Christliche Kirchen in der Türkei

Veröffentlicht: 20. Juli 2009 von fareus in Christentum
Schlagwörter:, ,

/2009/07/deutscher-in-istanbul-niedergestochen/

Sankt Antonius von Padua Kirche in Istanbul

Die Agape Kirche in Samsun

http://www.agapekilisesi.com/

Weitere christliche Kirchen in der Türkei:

http://www.kiliseler.tk/

Die wichtigsten Pilgerorte, Moscheen, Kirchen und Synagogen in der Türkei:

http://www.avrupa.ch/ipage.php?app=nav&lng=1&rsm=336&kat=&kid=369&id=115&tt=Pilgern

 


 

Siehe auch hier:

https://fareus.wordpress.com/2009/12/01/christliche-kirchen-in-islamischen-landern/

Kommentare
  1. […] Christliche Kirchen in der Türkei bei Fareus […]

  2. Hakan sagt:

    Und hier in Deutschland bricht ein rechtsradikales Chaos bei den Deutschen aus wenn ein Moschee gebaut wird. Und in der Türkei ist es selbsverständlich das Gebetshäuser für andere Religionen gebaut werden, tja wir sind ja auch laizistisch, kann man von Deutschland nicht behaupten

    • Sophia sagt:

      Es ist eben nicht selbstverständlich in der Türkei dass Gebetshäuser für andere Religionen in der heutigen Zeit gebaut werden. Die bereits bestehenden Kirchen wurden von Griechen und Armeniern gebaut ; die Kirchen sind uralt und stammen aus dem vorigen Jahrhundert als es die Türkei noch garnicht gab. In der Türkei leben kaum noch Christen da sie von den Türken vertrieben wurden.

      • janosch sagt:

        so siehts aus sophia!!!! in der türkei geht es ziemlich gut ab was die christen angeht, ich sag nur menschen 2.klasse. die muslime sollen mal schön rühig sein wenn eine moschee auch in deutschland auf leichte kritik trifft.

    • Aleks sagt:

      Du Hakan, du musst wissen dass Lügen haben bekantlich kurze beine. In deiner Heimtat ist es gesetzlich VERBOTEN neue Kirchen einzurichten ,nur alte instand und benutzen .Es ist VERBOTEN Christen ein Abgeordneter oder ein Beamter zu werden .Die Christen von denen in Türkei,laut Wikipedia ganze 150 tausend gibt , müssen ein Sondersteur entrichten , in der Türkei kommt es immer wieder zu tödlichen übergriefen von fanatischen moslems auf Christen .

      • aylinn sagt:

        und in deutschland wurde noch kein moslem umgebracht oder??? also ich weis nicht was ihr im hirn habt aber bestimmt nichts gescheites. holt eure infos über die türkei auf einer richtigen website. mein onkel lebt in der türkei in istanbul und hat sehr viele christliche bekannte und die sind glücklicher dort als sie in deutschland waren und sie leben immer noch als waren sie keine deutsche oder wo auch immer sie herkommen mögen sondern als wären soie auch türken. es gibt natürlich auch viele armenia die dort leben und die benehmen sich dort auch wie türken und besuchen ihre kirchen und es gibt keine probleme. klar hat es vieleicht auch solche fälle gegeben aber das waren bestimmt so fanatische idioten die das gemacht haben das hat nichts mit dem islam zu tun. es gibt genug nazis die uns ausländer den saft raus lassen wollen. das hat ja auch nichts mit dem christentum zu tun oder? erst überlegen dann schreinben.

        • janosch sagt:

          naja es gibt in deutschland ja auch türken die nix auf alla geben und leben als wären sie schön immer in deutschland, wahrscheinlich ist es sogar auch so. ich persönlich scheisse auf religionen ich bin mit der wahrheit glücklich aber möchte auch nicht das mir wer was auf drängt. religionen führen wie man ja hier auch sieht nur zu stress und krieg. leben wie ihr lebt, könnt ihr auch ohne religion. worum gehen kriege? geld oder religion! eine weld ohen religionen ist eine freidliche welt. meine meinung.

      • Pascal sagt:

        Du Aleks, das was bei wikipedia steht stimmt nicht immer….
        und das ist auch wahr ,denn jeder kann das schreiben was er will…… und übrigens gibt es in der Türkei nicht so viele Kirchen weil da auch NICHT so viele CHRISTEN leben………
        und noch was es wurde schon mehrmals neue MODERNE KIRCHEN gebaut z.B. in Ankara
        guck mal hier nach:

      • Hasan sagt:

        Es gibt ein paar gesetzliche Hindernisse zum Nachteil der Christen. Aber dass auf Islam und Muslimischen Intoleranz zurückzuführen ist Unwissenheit. denn praktizierende Muslime haben es schwieriger in der Türkei, Beamten dürfen nicht mal den freitagsgebet verrichten Schüler auch nicht, weil die Türkei laizistisch ist. das hat mit Islam nichts zu tun. die meisten Moscheen wurden gebaut als es islamische Gesetze herschten. Zweitens sind nicht so viele Christen in der Türkei da noch mehr Kirchen benötigt wird. Doch bei Bedarf werden auch neue gebaut. In antalya und Alanya wurden sogar vom Staat zur Verfügung gestellt. also bitte keine Lügen verbreiten. Auserdem sind die Kirchen in der Türkei nicht in Hinterhöfen wie hierzulande, sondern besitzen in zentren die schönsten Stellen, was viel aussagt..

    • aylinn sagt:

      ist dir klar das dies 1920 war.und was hat hitler mit den juden getan??? dann sollten die juden doch sich jetzt an den deutschen rechen oder? und ihr an uns und wir wieder an euch und so weiter bis es keinen mehr gibt auf dieser welt. dann gibt es wenigstens auch kein streit mehr. und die kirchen und moscheen müssen nicht mehr gebaut und besucht werden. sagmal gehts noch?

  3. Club sagt:

    lass sie einfach reden mein freund. jeder weiss genau wie alles ist und wie die christlichen mitmenschen der türkei ihren glauben leben dürfen. ich will nur eines dazu sagen: nie haben die christen so gut gelebt wie in der zeit des osmanischen reiches. es gibt sehr viele kirchen in der türkei die von den sultanen gefördert wurden bzw. errichtet wurden. z.B. das sümela kloster und noch viele mehr. mehr braucht man dazu eigentlich auch nicht zu sagen. ich würde lieber euch westlichen menschen raten ein bisschen mehr eigenkritik zu machen anstatt fehler anderer zu suchen.

    • U. Schwarzwälder sagt:

      Schon wieder so ein Träumer, der das Osmanische Reich verherrlicht. Dann frag doch bitte mal z.B. die Bulgaren, welche 400 Jahre von den Osmanen unterjocht wurden. Du hast keine Ahnung und verbreitest nur lügen.

    • Aleks sagt:

      to @ Club

      Was für Lügengeschichten du hier eigentlich erzählst? Glaubst nich mal selber daran.
      In dem einst Chtislichen Land ,das von Osmanen mit Schwert und Feuer erobert wurde ,leben jetzt GANZE 150 tausend !!! Christen , andere wurden in Laufe von Jahrhunderten vetrieben,massakriert, oder zwangsislamisiert . Die ungleublich „grosse“ Zahl von heute in der Türkei lebenden Christen spricht doch für sich ,wie „gut“ es Christen in der Türkei hatten.

      Insbesonde ging es Armenia „gut“ von denen Türken 3 millionen bestialisch massakriert hatten.

      Und besonderes“ gut“ ging es nat

      • Pascal sagt:

        lieber aleks und auch andere:
        die Osmanen waren viel besser als die römer und andere…
        soo die haben über all frieden und liebe verbreitet

  4. Christian sagt:

    Dass Christen in der Türkei und christliche Türken ihre Kirchen haben und bauen können, ist begrüßenswert.

    Ich habe allerdings gehört, dass es noch einige Restriktionen gibt, die man auch noch aufheben sollte. So – aus der Erinnerung – besteht keine Möglichkeit für die Kirchengemeinden das Eigentum an den Kirchen zu erwerben, dafür müssen immer mehr oder weniger phantasievolle Umgehungskonstruktionen gewählt werden. Und auch die Ausbildung von christlichen Priestern in der Türkei ist offenbar schwierig, auch hier sollte man eventuell noch vorhandene Restriktionen beseitigen.

    Vielleicht weiß ja jemand genaueres.

  5. Christoph sagt:

    Zitat aus Wikipedia.de:

    Menschenrechtsorganisationen beurteilen die Lage der türkischen Christen als kritisch. Christen dürfen für ihre Gemeinschaft keine Kirchen (oder andere Gebäude) bauen. Die Bürgerrechtsorganisation „Freedom House“ berichtet, dass Christen, die sich in der Öffentlichkeit zu ihrem Glauben bekannten, von Polizisten wegen Störung der Ordnung festgenommen wurden.

    Im Vertrag von Lausanne 1923 wurden den Anhängern von zwei christlichen Konfessionen und des Judentums einige Minderheitenrechte zugesprochen. Demnach sind allerdings nur die Griechisch-Orthodoxe Kirche und die Armenisch-Apostolische Kirche als christliche Konfessionen anerkannt. Anschläge auf Christen (auch auf ausländische Christen) sowie auf christliche Gebäude, hauptsächlich verübt durch nationalistische Kreise wie den Grauen Wölfen, nehmen zu. Außerdem wurde der Lausanner Vertrag mittlerweile durch türkische Gesetze ausgehöhlt, sodass der Gebrauch der Minderheitenrechte nur begrenzt möglich ist.

    Und wer jetzt sagt, Muslime seinen Tolerant, der irrt gewaltig.
    Ich sage: Wenn Christen in islamischen Ländern keine Kirchen bauen dürfen, dürfen Muslime ihre Moscheen in Deutschland erst recht nicht bauen. Und dann wird den Deutschen nachgesagt, sie seien intolerant. Ich schüttel nur den Kopf!
    Für ein Verbot von Minaretten in Deutschland!

  6. JJ sagt:

    Wenn die Moslems in der Bundesrepublik Moscheen bauen dürfen (Köln, etc.)
    so ist es doch mehr als höflich in der Türkei auch Moscheen bauen zu lassen.
    In der Türkei dürfen noch nicht einmal die Glocken der
    römisch-katholischen Kirche leuten.
    Anders als bei uns in Deutschland, wo ja sogar ein Muezzin auf das Minarett klettern darf oder gleich von einem Lautsprecher ersetzt wird.
    Warum darf dies geschehen und das andere nicht und wird dann als gleiche und gerechte handlung gegenüber den Christen in der Türkei verkündet.
    Es ist mehr als fragwürdig, warum überhaupt ein –>55 Meter hoches Minarett in Köln gebaut werden durfte. Das Minarett ist genauso wie der Kirchturm jeder christlichen Kirche nicht Hauptbestandteil der Kirche.
    Auch im sehr frühen Mittelalter baute man sogar noch Kirchen OHNE Glockenturm.
    Kann man das jetzt nicht einfach auch so mit dem Minarett in Deutschland machen?
    Früher kamen sie alle ohne den Turm aus, der sich erst später im Christentum entwickelte?
    Ist es denn so schwer von früher zu lernen und dabei die Realität nicht aus den Augen zu lassen?
    Wenn man mal sieht, dass dort im nachen Osten gerade mal 100.000 Christen sind, also ca. zwei bis drei Prozent der Gesammtbevölkerung der Menschen in der Türkei.

    Jetzt wird aus der Schweiz ein richtig dicker Elefant aufgeblasen, weil die Leute dort ihre Meinung äußern durften und sich auch noch durchgesetzt haben.
    Dot in der Türkei oder auch in den muslimischen Ländern nebenan würde man für den praktischen Gedanken eine neue Kirche zu bauen eher gesteinigt oder erhängt.

    Ist DAS dann die gerechte Meinung der Türkei?

    Ich finde, dass ein solcher Beitrag in dem Weltgeschehen auch mal einen guten Platz einnimmt.
    Die ganze Zeit wurde in der Türkei (und in den anderen Ländern) jede Hinrichtung eines Christen wegen seines Glaubens oder wegen seiner Bekennung in der Öffentlichkeit aus den Medien zensiert und diese Information konnte so nur durch Personen ins Ausland (rest der Welt) gelangen, weil es Einzelpersonen geschafft haben dies festzuhalten (auf Datenträgern) und es dem Rest der Welt zu zeigen.

    Lasst keine Minaretten bauen die das Limit von neun bis zehn Metern überschreiten, lasst keine Moscheen mehr bauen, die einfach überdimensional sind.
    Lasst euch erue Meinung nicht beeinflussen, sondern schreibt sie nieder oder teilt sie mit!!! Wir leben in einer Demokratie und jeder darf:
    Zitat: Grundrechte Artikel 5 [Freiheit derMeinugseusserung…]:
    „…seine Meinung in Wort, Bild oder Schrift fassen…“
    Zitat Ende.

    Lasst kein Minarett mehr bauen!!!

  7. NDM sagt:

    Die meisten Schweizer Moslems kommen aus Albanien und Bosnien-Herzegowina… Es wäre ja mal interessant zu erfahren, wie viele Kirchen es dort gibt…

    • Johnny sagt:

      Hallo NDM!

      Die meisten Schweizer Moslems kommen aus KOSOVO und Bosnien-Herzegowina. In der Schweiz gibt es weniger als 2000 Albaner aus Albanien. In Kosovo gibt es einige serbisch-orthodoxe Kirchen und Kloster, allerdings wurden auch viele während des Kosovo Krieges zerstört. In Bosnien hingegen gibt es tonnenweise katholische und orthodoxe Kirchen und zwar in den Regionen wo vor allem Bosno-Koraten und Bosno-Serben leben. Bei den Bosniaken (grösstenteils Muslime) gibt es Minarette. Ebenfalls existieren multireligiöse Dörfer und Städte – Sarajevo, die Hauptstadt ist nur ein Beispiel dafür.

      Bei den Kosovo-Albanern ist die Religion nicht so wichtig. Die grosse Anzahl von Moscheen in Kosovo ist durch die finanzierung von islamischen Ländern wie Saudi-Arabien zu erklären. Als ich in Kosovo war, habe ich sehr wenige Moscheen gesehen, die nicht vom nahen Osten finanziert wurden. Allerdings gibt es dazu zu bemerken, dass die Kosovo-Albaner, die in der Schweiz leben meiner Meinung nach religiöser und radikaler sind als jene die in ihrer Heimat leben. Die Balkankriege hatten vor allem mit Völkerkrieg und nicht Religionskrieg zu tun. Das Land ALBANIEN ist ein gutes Beispiel dafür: ca. 60% Moslems und 40% Christen leben friedlich miteinander, weil sie die selbe Ethnie haben, sie sind Albaner.

      • Kurrywurst sagt:

        @Jonny:
        Ic könnte mich damit einverstanden erklären, wenn Du sagst: „Die meisten Schweizer Moslems behaupten, sie kämen aus dem KOSOVO und Bosnien-Herzegowina. In der Schweiz gibt es weniger als 2000 Albaner aus Albanien, was eine glatte Lüge ist.“
        Genauso wie die Albaner das Kosovo „erobert“ haben, tun sie dies nun mit der Schweiz und anderen Ländern. Meist stellen sie sich als Kriegsverfolgte und Vertriebene dar, in Wirklichkeit sind meist die Pässe durchweg durch Familienbande erschlichen und repräsentieren nicht die Wahrheit, sondern dort, wo im Moment die Rosinen gepickt werden können.
        Das ist auch der Grund, wieso die wahren Kosovaren nichts mit den Albanern zu tun haben wollen. Wie die Albaner zu Integration und dem respektieren des jeweiligen Landes stehen, sollte spätestens nach der Besetzung des Kosovo allen klar sein.
        Sicher es gibt immer Ausnahmen, ich wünschte mir, dies wäre die Regel.
        Gruß
        Kurrywurst

  8. Musti sagt:

    Hallo Leute,
    leider muss ich dazu sagen das in der Türkei zwischen ca 0,17 bis 0,5 prozent der Bevölkerung also mit 120.000 bis 300.000 Menschen lebende Christen sind. Wenn diese auch noch über den Westen der Türkei verteilt sind weiß ich nicht ob es sich lohnt in der Türkei noch Kirchen errichten zu lassen oder nicht. Denn es gibt in der Türkei Kirchen, wobei der Größere teil aus früheren zeiten erhalten geblieben ist.In Deutschland leben heute ca 3 Millionen wenn nicht sogar mehr Muslime, ich bin selbst als Muslim nicht unbedingt für Bau von Moscheen in Deutschland solange ich zuhause beten kann, aber es ist mir persöhnlich lieber zu wissen das es eine Moschee ist wo die Menschen reingehen und nicht irgendein Gebäude. Damit ich weiß was sie bezwecken (wollen).Aktuelles bsp. Schweiz kann ich nur sagen das die Bürger natürlich das Recht haben abzustimmen aber ob dies dann sinnvoll ist wird dann die nächste frage sein. Ich finde nein, denn eine Islamisierung(was für ein Wort)entsteht nicht durch den bau einer neuen Moschee sondern dann wenn die Mehrheit der dort lebenden Menschen Muslime werden und dann auch noch in der Politik das sagen bekommen würden als strenge Islamanhänger,das würde dann eine Islamisierung bedeuten. Islamische Länder würden angeblich den Terrorismus anführen??? Welche Länder entwickeln denn bitte die ganzen Waffen?, wieviel Geld stecken diese Länder denn bitte Jahr für Jahr in die Waffenproduktion rein bitte??Wen wollen denn Menschen dieser Erde damit bekämpfen (außer sich gegenseitig)??als bsp.

    Religionen sind nie der wahre Grund für unsere Erdlich geführten Kriege sondern Kapitalismus und Bodenschätze wie z.b ÖL(meist muslimische Länder) Diamanten(aus Afrika) etc. Wobei ich noch sagen möchte das generel die Rechte der Menschen überall auf unserer Welt für alle gleich sein sollten. Also bitte Leute es gibt halt überall gute und schlechte Menschen oder ???

    Gruß an alle

    Ps: auch an die, die mir kein verständnis geben

  9. Schweiz-Fan sagt:

    Also ich bin auch der Meinung das ein Gotteshaus nicht unbedingt einen Glockenturm oder ein Minarett braucht! Jeder darf an das glauben was er will! Jedoch vertrette ich die Meinung „So du mir, so ich dir“ und somit ist ein Verbot von Minaretten durchaus gerechtfertigt! Wenn die Schweizer-Bevölkerung Ihre Meinung und Ihren Willen vertritt und gemeinsam dagegen ist dann hat meines Erachtens absolut NIEMAND egal ob UNO oder irgendwelche türkischen Staatsvertreter daran etwas auszusetzten! LASST DEM VOLK SEINEN WILLEN…
    PS: Ich würde es begrüßen wenn die „DEUTSCHEN“ sich ein Beispiel daran nehmen!
    Mfg

  10. Christian sagt:

    Jedoch vertrette ich die Meinung „So du mir, so ich dir“ und somit ist ein Verbot von Minaretten durchaus gerechtfertigt!

    Was hat die Mehrheit der friedlichen und gut integrierten Menschen mit muslimischen Glauben in der Schweiz denn der Mehrheit getan, dass derart alttestamentarische Urteile gerechtfertigt sind? Ich dachte bislang auch, dass die Sippenhaft in modernen aufgeklärten Gesellschaften abgeschafft wurde. Möglich, dass ich mich irre.

    Wenn die Schweizer-Bevölkerung Ihre Meinung und Ihren Willen vertritt und gemeinsam dagegen ist dann hat meines Erachtens absolut NIEMAND egal ob UNO oder irgendwelche türkischen Staatsvertreter daran etwas auszusetzten! LASST DEM VOLK SEINEN WILLEN…

    Und wenn die Mehrheit nun beschließen würde, alle Katholiken in der Schweiz in Lager zu stecken? Wäre dass dann auch nicht kritikwürdig? Man sollte das Augenmaß bewahren. Das hat die Mehrheit der Schweizer leider verpasst, ein tiefgreifender Grundrechtseingriff aufgrund einer diffusen Angst kann auch durch Mehrheitsentscheid nicht legitimiert werden.

    Ich als DEUTSCHER (mit Familiengeschichte seit dem 7.ten nachchristlichen Jahrhundert in diesem Land) lehne die Vorgehensweise der Mehrheit der Schweizer, die sich an der Abstimmung beteiligt haben (eigentlich besteht dieses Mehrheit auch nur aus ca. 30% der abstimmungsberechtigten Schweizer, betrachtet man die Abstimmungsbeteiligung) als undemokratisch und nicht vereinbar mit den Gepflogenheiten des aufgeklärten modernen Abendlands ab. Ähnlich wie Erdogan sehe ich Anzeichen zumindest für protofaschistische Tendenzen rund um SVP, Winkelried, PI und was da sonst noch an Gesocks rumkreucht.

  11. Christian sagt:

    Kleine Korrektur. Das Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ oder auch „So du mir, so ich dir“ stammt eigentlich aus dem älteren Codex Hammurabi und wurde über jüdische Traditionen weitergepflegt. Generell ist auch der Glauben der Juden zusammengestückelt aus älteren Religionstraditionen. Der Bericht über die Vertreibung aus dem Paradies und die Sinnflut stammt aller Wahrscheinlichkeit aus dem Gilgameschepos. Der Glaube an Teufel und Engel, den auch Muslime pflegen, hat Wurzeln im persischen Religionskreis der Zoroaster/Zarathrustra.

  12. Wenn es für das Zusammenleben und speziell für Minoritäten nicht so problematisch wäre, könnte man sich ja einfach nur amüsieren, dass vier Minarette (bei schätzungsweise 10.000 Kirchtürmen in der Schweiz) so viel Aufmerksamkeit und Ängste binden, dass die wirklichen Bedrohungen (Klima, Wasser, leergefische Meere, Weltbevölkerung, Verschmutzung, Bankenkriminalität etc.) dahinter verschwinden. Wie Hühner, die sich um ein Weizenkorn streiten und das nahende Auto dabei übersehen…

  13. Ritterbruder sagt:

    „Wie Hühner, die sich um ein Weizenkorn streiten und das nahende Auto dabei übersehen…“
    :mrgreen::mrgreen:

  14. Christian sagt:

    Wie Hühner, die sich um ein Weizenkorn streiten und das nahende Auto dabei übersehen…

    Psychologisch gesehen sind derartige Verdrängungsmechanismen doch erklärbar. Wenn man etwas nicht ändern kann, sich ausgeliefert fühlt, dann sucht man eine Kompensation, die durchaus irrational gelagert sein kann.

    Das gibt es ja auch nicht nur in Europa. Der Zuspruch in einigen Ländern mit muslimischen Ländern zum fundamentalistischen Islam läßt sich auch durch eine entsprechende Ausweichhandlung erklären. Da man gegen die undemokratischen Verhältnisse in Tunesien oder Ägypten nicht ohne Lebensgefahr opponieren kann, sucht man sich Kompensationen über die Deklaration abstrakter Feindbilder und über den Kampf gegen diese.

  15. Wolfgang Roth sagt:

    Es ist zwar verständlich, wenn nicht nur die Schweiz, sondern letztlich die gesamte Menschheit ähnlich wie Hühner reagiert (ein Hühnerstall ist), aber es stünde uns doch gut an, wenn wir nicht nur versuchen die Welt mit viel Wissenschaft und Technik zu verstehen und zu beherschen, sondern wenn wir alte Weisheiten beleben und pflegen und weiter entwickeln würden, uns selbst besser zu verstehen und unser Sozialverhalten so hoch entwickeln, wie wir es mit Physik, Chemie usw. tun und wie wir es von unsern Kindern in der Schule verlangen!

  16. timur sagt:

    also nach einer studie gibt es in der türkei 900 kirchen ( BEISPIEL : IN ANTALYA WURDE EINE KIRCHE;MOSCHEE UND EINE SYNAGOGE GEBAUT,soviel dazu ,dass keine kirchen mehr gebaut werden dürfen …..) und es gibt insgesamt 150.000 christ.. also gibt es pro 166 christ. ein kirche !!! das würde hier in deutschland bedeuten,dass ganze 100.000 moschenn gebaut werden müssten !!! ist das so??

  17. meryemdeutschemuslima sagt:

    Es ist mir doch immer wieder ein Rätsel, wie diejenigen, die auf den menschlichen Grundrechten herumreiten, die Gewährung dieser vom Verhalten anderer abhängig machen wollen? Was nun, Menschenrecht oder nicht?
    Ansonsten ist die türkische Situation durch deren Säkularismus und Bürokratie bedingt und hat mit Religion erstmal nix zu tun.

    http://meryemdeutschemuslima.wordpress.com/2009/08/02/werden-christen-in-der-turkei-verfolgt/

    Inzwischen hat sich auch herausgestellt, dass die Morde in Malatya und andere innenpolitische Gründe hatten mit der Absicht die AKP Regierung in die Nähe von „Islamisten“ zu rücken – da war mal wieder Ergenekon tätig.

    Von einer grundsätzlichen Christenfeindlichkeit kann man wirklich nicht ausgehen, nicht mal „bei uns“ im tiefen Anatolien.

  18. Schizo sagt:

    (Tut mir leid meine Rechtschreibfehler…bin nur in eile)
    Also ich will mich eig nicht groß einmischen…aber ihr reitet aufeinander rum. Die einen reagieren so und die anderen reagieren so ,die einen haben das getan die anderen haben jenes getan ,die einen erlauben das nicht die anderen dieses nicht, usw…ein ewiges hin und her..ich geb offen zu ich habe ja mal so garkeine ahnung …von gesetzten usw…was politisch los ist ect…aber…es ist einfach so ,dass keiner eine einsischt hat und sich dem anderen glauben groß öffnet und ihn respektiert..meiner meinung nach sollten überall auf der welt moschees christliche kirchen, häuser der zeugen jehovas..und so weiter stehen….es mag sein das die religionen(((((papst)))) nur ein beispiel…..einen einflussteil auf die politik haben….aber man verliert vollkommen aus der sicht das es dem menschen dem einzelnem…der normale bürger der den größten teil der bevölkerung ausmacht nur den glauben haben will. Er hält sich an etwas ,wenn es ihm schlecht geht…er hat einen sinn zum leben gefunden..ect..es geht dem doch garnicht um die Politik oder ähnlichem…und alle die meinen das politisch zu sehen,oder in betracht zu nehmen so zu sehen…die glauben nicht….denn der so genannte „Gott“/“Allah“….hätte das nicht so gewollt….alle menschen sind gleich…für ihn usw…was nicht alles dazu in der bibel oder auch im koran steht….(ich weiß für euch ergibt das was ich jetzt geschrieben hab keinen sinnn wahrscheinlich..aber…mal ehrlich wenn ihr in einem anderen land seit und einen glauben habt, den ihr jahrelang verfolgt habt würdet ihr euch auch eine rückzugsstätte wünschen wo ihr dem weiter nach gehen könntet, wo ihr euren halt findet um stark zu bleiben. Darum geht bzw SOLLTE es eig bei dem ganzen gehen und es ist schade des das aus der sicht vollkommen verloren wird.Eine gute Freundin von mir ist türkischer herkunft und wenn es ihr nicht gut geht, geht es mir auch nicht gut. Sie ist nicht anders als ich also wieso sollte ich sie und ihre Familie benachteiligen….usw)

  19. […] Christliche Kirchen in der Türkei […]

  20. […] Christliche Kirchen in der Türkei […]

  21. markos sagt:

    Ich bin rum,und meine eltern kommen aus der gemeinde rum kabak in samsun-karadeniz. Soweit ich weis….nur im schwarzmeer… in den staedten….trabzon,ismir….giresoun…tonya….samsun…kocaiel…macka..istanbul.Leben heute um die 7…8.. millionen rum-tuerken griechischer herkunft. Nun in der ganzen tuerkei hinein bis in den anatolischen gebieten.. wie…malatya.. diabarkyir…sinope edirne.. mersini…ban und karrs…..sind es noch uebrige24..bis 36 millionen tuerken rein griechischer herkunft. Die kirchen in istanbul von den 129 kirchen sind alleine die 89 griechische….und alles andere armenisch…georgisch und arameiisch.

  22. Yogi sagt:

    naja leute vor 4 jahren habe ich 2 jahre lang in ankara gelebt habe dort im riesigen deutschen konsulat mit einem großen pool und wohl geschmücktem garten und schönen villen barbeque party’s gefeiert. zugleich habe ich die deutsche schule ankara direkt neben dem konsulat besucht.. mit fast nur deutschen lehrern.. auch meine mitschüler waren größtenteils Deutsch und christlich.. (c.a. 75%) und keiner kein einziger von diesen menschen hat sich dort unwohl gefühlt oder sich irgendwie beschwert sie wurden immer von ihren türkischen mitmenschen freundlich behandelt viele wollten auch garnicht mehr zurück nach deutschland.. einer der gründe warum die türkei das ausbilden von pristern nicht so gern hat kann vlt sein (und das habe ich selbst miterlebt) das missionare in der türkei versuchen den leuten den es finanziell sehr sehr schlecht geht mit geld (1.000 $ im monat) davon zu „überzeugen“ zum christentum zu konvertieren.. sowas finde ich moralisch nicht in ordnung..

  23. Christian sagt:

    Soo also an alle Hallo erstmal! Haben wir uns deutsche mal gefragt wie es dazu kam das in den USA so viele Christen gibt, ich kann euch Videos zeigen was man mit den leuten gemacht hat, die keine christen sein wollten aber gefoldert bzw. gewzungen wurden. Haben wir uns mal gefragt ob es die Moslams waren die im Kreuzzug 50 Millionen menschen getötet haben. Haben wir uns mal gefragt ob es Moslems waren, die im 1. und 2. Weltkrieg 40 Millionen menschen getötet haben. Haben wir uns mal gefragt ob es die Moslems waren, die 6 Millionen Menschen getöttet haben? fragt euch das mal selbst. Im Irak, Afghanistan udn sogar im kleinen Gaza Streifen sterben täglich 3000 Zivilisiten, wird dies in den Medien gezeigt? Nein, aber es wird gezeigt das in der Woche 2 Soldaten sterben…. Ohhh …
    Ihr dürft nicht jeden misst glauben den ihr hört bzw. liest. Lebt es selber aus. Und fragt euch mal welcher politiker länger als 3 tage im irak ausgehlaten hat oder afgahnistan …

    von diesen 120.000 Christen und das ist die offizielle anzahl, leben nur 5.000 „schlecht“ weil die sich nciht integriert haben, so wie wir es von den Türken in deutschland wollen.

    • janosch sagt:

      ich sag ja fuck off religion „ALLE“ und die welt wird weniger krieg haben. gebt euch mit dem zufrieden was das leben ist und gebt euch nich einem hin was ihr nicht wisst, wie „glaube“ ja schon sagt😉 ein leben einem „glaube“ hin zu geben ist doch wahrsinn. wie gesagt, meine meinung =)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s