Friedensnobelpreis – Republikaner spotten über Obama

Veröffentlicht: 10. Oktober 2009 von fareus in USA
Schlagworte: , ,

Sie gönnen es ihm nicht: Mit Hohn und Spott über die “Star-Qualitäten” von Barack Obama kritisieren die Republikaner die Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis. Der US-Präsident selbst will das Preisgeld an Wohltätigkeitsorganisationen spenden.

Washington – Die Republikaner ätzen über die Vergabe des Friedensnobelpreisesan Barack Obama: Es sei “bedauerlich”, dass die “Star-Qualitäten” des Präsidenten diejenigen überstrahlt hätten, von denen “wahre Leistungen” für Frieden und Menschenrechte vollbracht worden seien, lästerte Parteichef Michael Steele. Obama jedoch könne keine Leistung vorweisen, die den Nobelpreis verdient habe. “Eines ist klar: Von den Amerikanern würde Präsident Obama keine Auszeichnung für die Schaffung von Arbeitsplätzen oder das Einhalten von Versprechen erhalten.”

weiterlesen

“Dein Erfolg enthält immer etwas, das selbst deinen besten Freunden missfällt.”

Oscar Wilde

About these ads
Kommentare
  1. Benjamin sagt:

    Alter die Republikaner regen mich auch!
    Unter welchem Präsidenten hat denn die Bankenkrise begonnen?
    Achja, Clinton… Ich vergaß.
    Wer hat Obama einen Sch…haufen mit Irak und Guantanamo hinterlassen?
    Alles klar, er ist selbst dran schuld…
    Wer vergleicht Obama mit Hitler, weil er eine Krankenversicherung einführen will.
    Die Illuminaten.
    :sichaufreg:
    Ich bin dafür, den Friedensnobelpreis Bush II. zu überreichen.
    Dann meckern auch die Hängebackenvisagen von den Ami-REPs nicht mehr länger rum.
    :grmblfjx:

  2. Mit diesem Nobelpreis wird Obama bestimmt unter Druck gesetzt etwas mehr für den Frieden zu machen. Es wird jetzt schwieger seine Kriegseinsätze dem Volk zu verkaufen.
    Als gegewärtiger US Präsident ist er der Hochfinanz und der Kriegsindustrie verpflichtet. Die Hinterleute sind immer noch die gleichen wie bei Busch. Mit Obama ein anderer Kopf da. Es hat sich nicht viel verändert.
    Wirkliche Macht (oder besser Unterdrückung) kommt von den privaten Zentralbanken, die Geld drucken und es an den Staat leihen. Mit ihrer Geldpolitik können sie Staaten in den Bankrot treiben, die Wirtschaft in eine Depression stürzen und dabei unsummen Gewinne einstecken. Zudem finanzieren sie Kriege und basteln an einer neuen Weltordnung. Diese privaten Zentralbanken müsste man wieder unter Staatsgewalt stellen. Regierungen können ja auch Geld drucken. Obama müsste sich von dieser Schattenregierung abnabeln können.
    Ich denke ohne Hochfinanz und Kriegsindustrie im Rücken könnte Obama wirklich etwas für den Weltfrieden tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s