Integration ist kein Straßenfest

Veröffentlicht: 28. Dezember 2009 von fareus in Migranten in Deutschland
Schlagwörter:, ,

Das Nebeneinander von Menschen verschiedener Herkunft überfordert uns seit jeher und ganz besonders jetzt. Der Dialog mit dem Islam sollte ernsthafter geführt werden, meint Özcan Mutlu, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses.

Das Nebeneinander von Menschen verschiedener Herkunft überfordert uns seit jeher und ganz besonders jetzt. Die sprachliche, wirtschaftliche, soziale und politische Integration sei gescheitert und das politisch korrekte Gutmenschengerede von „Multikulti“ einzustellen. Seit geraumer Zeit ist noch das Thema Religion in den Mittelpunkt gerückt. Der „Islam“ prägt die Debatte, wie auch das jüngste Minarettverbot in der Schweiz zeigt.

Spätestens seit dem 11. September 2001 befindet sich der Islam in der Schusslinie. Und zwar deswegen, weil sich durch dieses nach wie vor unfassliche Ereignis die westlichen Gesellschaften in der Schusslinie des Islams fühlen. Jeder Terroranschlag, der seitdem von Islamisten irgendwo auf der Welt verübt wurde, hat die Konturen dieses Feindbildes geschärft.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s