Skinheads treten auf 18-jährigen Türken ein

Veröffentlicht: 28. Dezember 2009 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:,

POL-MG: Ausländerfeindliche Straftat

Viersen (ots) – Am 1. Weihnachtstag kam es in der Innenstadt von Viersen, im Bereich der Fußgängerzone, gegen 14:10 Uhr zu einem Angriff auf einen 18-jährigen Deutschen türkischer Abstammung. Der junge Mann wurde nach seinen Angaben von insgesamt drei jungen Deutschen angegriffen und zu Boden gebracht, nachdem sie ihn zuvor verbal beleidigt hatten. Die Männer im Alter zwischen 18 und 19 Jahren traten gemeinsam auf den am Boden liegenden Mann ein und verletzten ihn dabei so schwer, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die Täter werden vom Opfer als ca. 175 – 180 cm groß beschrieben. Sie trugen grüne, bzw, schwarze Bomberjacken, blaue Jeans und Springerstiefel. Die Köpfe waren kahl geschoren. Die Ermittlungen wurden durch den Staatsschutz Mönchengladbach übernommen. Der Staatsschutz bittet Zeugen der Attacke, sich unter Tel. 02161/290 zu melden.

Leitstelle
Polizei Mönchengladbach

QUELLE

Offenbar aus Ausländerhass haben drei Skinheads in Viersen einen 18-jährigen Deutsch-Türken überfallen und schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, attackierten die jungen Männer ihr Opfer am Freitagnachmittag in der Innenstadt, nachdem sie es zuvor beleidigt hatten. Dabei warfen sie den 18-Jährigen zu Boden und traten anschließend auf ihn ein.

Der 18-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Bei den Tätern soll es sich um drei etwa 18 bis 19 Jahre alte Männer handeln. Die Angreifer sollen grüne oder schwarze Bomberjacken, Jeans und Springerstiefel getragen haben. Zudem sollen ihre Köpfe kahlgeschoren gewesen sein. Der Staatsschutz wurde in die weiteren Ermittlungen eingeschaltet.

QUELLE

Advertisements
Kommentare
  1. Ritterbruder sagt:

    „Die Angreifer sollen grüne oder schwarze Bomberjacken, Jeans und Springerstiefel getragen haben. Zudem sollen ihre Köpfe kahlgeschoren gewesen sein.“

    Wenn das nicht die schönste Beschreibung der Klischee von Neonazi ist.
    „Ich wurde von Islamisten der Al Qaida überfallen und zusammengeschlagen. – Wie sahen sie aus? – Na, so lange Gewänder bis zum Boden, dichte Vollbärte und hatten Turbane auf dem Kopf. Dazu sagten sie ständig was von Allahu Akbar, Giaur Dschihad.“

    Ich bin wohl mit der letzte Verdächtige der realtivieren und beschwichtigen würde, aber das hört sich für mich sehr nach konstruiert an. Zumal es ja bisher gar keine anderen („nach seinen Angaben“) Zeugenaussagen gibt. Daher kann auch nicht ausgeschlossen werden, daß es eine „Meinungsverschiedenheit“ mit einem „etwas anderen Millieu“ war…man erinnere sich mal an das „Hakenkreuzmädchen“.

    Deshalb solltest du, lieber Fareus, etwas vorsichtiger sein mit solchen Artikeln. 😉 Sonst wäre es ja peinlich wenn es sich hinterher tatsächlich als Konstrukt herausstellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s