FDP nennt Nacktscanner “richtigen Ansatz“

Veröffentlicht: 3. Januar 2010 von fareus in Politik
Schlagwörter:,

Sicherheitsdebatte

Folge des versuchten Terroranschlags von Detroit: Die Union drängt auf die Einführung von Körperscannern in Deutschland – die FDP will offenbar zustimmen.

Trotz Kritik von Datenschützern und Teilen der Polizei rückt der Einsatz sogenannter Nacktscanner an deutschen Flughäfen immer näher. Passagiere müssen sich wohl auch hierzulande schon bald auf die umstrittene Sicherheitstechnologie einstellen – denn die FDP scheint der Einführung der Körperscanner zuzustimmen.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Max Stadler (FDP), sagte dem Tagesspiegel: Da die Erfahrung gelehrt habe, dass Sprengstoff in der Unterwäsche unerkannt an Bord von Flugzeugen gebracht werden könne, sei der Einsatz von Körperscannern „der richtige Ansatz“.

weiterlesen

Man will bei der FDP sicherlich nicht die Koalition gefährden, Zwang statt Gewissen.

Advertisements
Kommentare
  1. Terrormaßnahme Nacktscanner…

    Was sollen „Nacktscanner“ bringen? Wenn jemand eine Bombe am Körper oder im Handgepäck trägt und zum Selbstmord entschlossen ist, dann zündet er sie halt in der Warteschlange vor den Scannern. An den größeren Flughäfen dürften bei größerer …

  2. Franz Joseph Strauß über die FDP: „FDP
    Bei der FDP kann man sich auf eines verlassen, nämlich eine berechenbare Komponente, ihre Charakterlosigkeit.
    Franz Josef Strauß, 18.11.1974 in Sonthofen“

    Das noch hinzuzufügen: Ihre Gewissenlosigkeit und ihre Bereitschaft, offen Wahlversprechen zu brechen und somit Wahlbetrug zu begehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s