Das Phänomen PI

Veröffentlicht: 5. Januar 2010 von fareus in PI Menschenhass und Gewalt
Schlagwörter:

Im antimuslimischen Rassismus (Antiislamismus) gibt es, wie beim Antisemitismus (es ist ja das gleiche Phänomen) drei Flügel, wobei die Übergänge fließend sind:

1. christliche Fundamentalisten
2. atheistische Ex-Linke
3. völkische Nationalisten

Fließend sind die Übergänge übrigens schon bei Luther, der die Bekehrung der Juden forderte, aber dann feststellte, dass sie gar nicht zu bekehren seien. Als Konsequenz blieb der völkische Rassenantisemitismus mit der Forderung nach Deportation aller Juden aus Europa nach Palästina.

Der Unterschied zu den spätern Nazis war eigentlich nur, dass denen die ethnische Säuberung nicht ausreichte, sondern die Juden insgesamt ausrotten wollten. Der eliminatorische Antisemitismus ist aber keineswegs alleinige Ausprägung noch unbedingt die Mehrheitsmeinung.

Es gibt in der nationalen Rechten eher eine mehrheitlich proisraelische Gesinnung, spätestens seit 1967. Deren Antisemitismus hat sich also in einen Philosemitismus gewandelt, der „die Juden“ anerkennt als Bollwerk gegen „die Muslime“. Entsprechend wütend sind diese Leute dann auch regelmäßig, wenn „Israel“ nicht ihren radikalen Wünschen entspricht, oder sich sogar Juden in Deutschland erdreisten, sich schützend vor Muslime und andere diskriminierte Minderheiten zu stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s