Israel entschuldigt sich offiziell bei türkischem Botschafter

Veröffentlicht: 13. Januar 2010 von fareus in Israel
Schlagwörter:,

Unrühmliche Begleitumstände eines Gesprächs über türkische TV-Serie

Israel hat sich am Mittwoch offiziell für die herablassende Behandlung des türkischen Botschafters durch den stellvertretenden israelischen Aussenminister Danny Ajalon entschuldigt.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Aussenminister Avigdor Lieberman hätten die schriftliche Entschuldigung Ayalons an den türkischen Botschafter Oguz Celikkol koordiniert, teilte das Büro des Regierungschefs mit.

[…]

Anlass des Zwists sind die Begleitumstände eines Gesprächs über eine Serie im türkischen Privatfernsehen, die Israel als antisemitisch einstuft. Der türkische Botschafter war am Montag vor Fotografen und Kameraleuten von Ajalon gedemütigt worden.

Der israelische Vize-Aussenminister hatte Celikkol zunächst lange im Gang warten lassen und ihm schliesslich einen wesentlich niedrigeren Sitzplatz zugewiesen. Zudem befand sich kein türkischer Wimpel auf dem Tisch, und Ajalon verweigerte dem Botschafter einen Händedruck.

[…]

weiterlesen

Advertisements
Kommentare
  1. Ritterbruder sagt:

    Die Türken hätten im Gegenzug den Botschafter sofort abziehen und den israelischen ausweisen müssen!
    Für wie dumm halten diese Israelis denn die Türken und den Rest der Welt? Sie sagen, daß es keine Absicht war, aber die Taten und Worte sprachen eine eindeutige Sprache:

    „Zu Beginn des Treffens sagte Ajalon einem Kameramann auf Hebräisch: „Achte darauf, dass er auf einem niedrigeren Platz sitzt, dass nur eine israelische Flagge auf dem Tisch steht und dass wir nicht lächeln.““

    Dies, die Geschehnisse unmittelbar vorher und die sehr ungewöhnliche Anwesenheit von Kameraleuten bei einem solchen Treffen ist mehr als deutlich, daß sehr wohl eine feste Absicht dahinter war.

    Also nein, so billig sollen sie nicht davon kommen und das muss Konsequenzen nach sich ziehen, damit sie lernen wie ein Vertreter einer Nation von 70 Mio. Menschen korrekt behandelt wird.

    [Zynismus Mode On]
    Demnächst ziehe ich irgendeinem Israeli kräftig eins übern Schädel, anschliessend trampel ich ausgiebig auf ihm herum – um mich sofort hinterher zu entschuldigen, daß es nicht meine Absicht war.
    Oder ich marschiere zur nächsten Polizeiwache um eine vermeintliche Anzeige zu machen, beschimpfe die Beamten plötzlich als aus dem Ar***h ihrer Mütter geborene Hur***öhne/Sch***pen, Ars***cker, nebenberufliche Strichjungen/Bordsteinschwalben, faule, korrupte Nazi-Säcke – und zücke dann ein vorbereitetes Entschuldigungsschreiben hervor und verabschiede mich, daß keine Absicht vorlag.
    Und damit haben sich die Angelegenheiten erledigt, weiter zur Tagesordnung.
    [Zynismus Mode Off]

  2. alien59 sagt:

    Ritterbruder, mach dir nichts draus. Die Story ging über alle Kanäle – und glaub mir, auch die Araber, die ja früher nicht immer viel von der Türkei hielten, grinsten superbreit. Erdogan verschafft der Türkei jede Menge Respekt in der muslimischen Welt – allerdings werden die Machthaber etlicher Staaten das nicht so lustig finden, weil andere Völker überlegen könnten, warum sie keinen Erdogan als Staatschef haben ….

  3. Ritterbruder sagt:

    Anscheinend hat der Israeli seine Inspiration für diese Tat aus dem Chaplin-Film „Der grosse Diktator“ geholt. Auch da lässt Hynkel (Hitler) seinen verduzten Verbündeten Benzino Napaloni (Mussolini) auf einem sehr niedrigen Stuhl Platz nehmen, während Hynkel hoch oben sitzt.

    Hier (ab 03:50), mit türkischen Subs: http://www.youtube.com/watch?v=Yg-3AdzjhYI

    Aber das Ende des Films hat der Israeli wohl nicht gesehen. Da land Hynkel nämlich Knast. Wie seine echte, karikierte Figur endete dürfte ja weitläufig bekannt…

    Bleibt zu hoffen, daß PANA, der Produzent von TDW und die türkischen Sender sagen „Jetzt erst recht!“.
    Was für die Europäer Karikaturen und Wilders-Filmchen als Meinungsfreiheit darstellt, dann ist TDW auch Kunstfreiheit.

  4. alien59 sagt:

    Nicht gelesen? Es soll sogar eine Auskopplung – TDW-Palästina geben!

  5. Ritterbruder sagt:

    Ja, schon. Ich dachte mit „Jetzt erst recht!“ eher daran, daß sie NICHT klein beigeben um Israel, seine Institutionen und Handlanger künftig filmisch auszuklammern, oder nur sehr weichgezeichnet/weichgespült und parfümiert wiedergeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s