Kritik unerwünscht

Veröffentlicht: 12. Februar 2010 von fareus in Israel
Schlagwörter:, , , , , ,

Advertisements
Kommentare
  1. kenny sagt:

    soll das heissen, du machst dir ab jetzt keine mühe mehr, deinen antisemitismus zu verstecken? diese karikatur ist ja echt auf stürmer-niveau.
    hier findest du noch bessere-von israelis:
    http://www.flickr.com/photos/amitai/sets/7205759406999377

    diese art von selbsthumor fehlt moslems, finde ich.die explodieren ja sogar bei den harmlosen mohamed-karikaturen.

    • Benjamin sagt:

      Was hat Kritik an Dem STAAT Israel mit Antisemitismus zu tun?

      Außerdem sind die Palästinenser auch Semiten (wenn man an sowas wie Rassen und Nationen unbedingt glauben will)…

      Achja, und Stürmer-Niveau finden Sie bei div. PROISRAELISCHEN, PROAMERIKANISCHEN Seiten (mit mal mehr/mal weniger MENSCHENRECHT).

      • fareus sagt:

        Diese Seiten kennt kenny wohl als Konsument aus Erfahrung.

        Sie sind nicht sehr zimperlich wenn es um die Juden und die ZdJ in Deutschland geht, aber sie verwechseln mal gerne Antizionismus mit Antisemitismus wenn es um Israel geht.
        Israel macht ja auch die „Musel-Palis“ tot, das finden diese Schwachmaten wieder ganz toll.

      • kenny sagt:

        ganz einfach: diese karikatur bedient die klischees, das die juden natürlich ganz europa und die usa beherrschen und jede kritik durch die allmächtige „israel-lobby“ unterdrücken.diese modernen weltverschwörungstheorien stammen aus dem 19. und frühen 20.jahrhundert(„die protokolle der weisen von zion“) und waren wegbereiter zum holocoust.

        dabei muss man sich doch nur mal die süddeutsche zeitung mal anlesen und wer dann immer noch an die israel-lobby glaubt ist einfach nur irre(ich weiß nicht,ob fareus es tut).die darstellung von israel in den medien ist keineswegs positiv,wenn es so wäre,gäbe es nicht so viele hass-demos boykottaufrufe gegen israel,oder?

        und dieses gelaber von „araber sind auch semiten“ ist einfach nur nervig. das wort „antisemitismus“ wurde nicht von juden,sondern von judenhassern erfunden und war damals ausschließlich auf juden begrenzt.natürlich ist das wort an sich falsch,aber das wort“indianer“ ist auch falsch-die indianer kommen nicht aus indien,aber kein indianerhasser würde auf die idee kommen zu sagen: „ich bin kein anti-indianer,ich habe nichts gegen menschen aus indien“. aber die ganzen judenhasser, deren vorfahren den begriff erfunden haben,regen sich darüber auf, als „antisemiten“ bezeichnet zu werden.das ist echt erbärmlich.

        kritik an dem staat israel hat nichts mit weltverschwörungstheorien zu tun, wie fareus es mit dieser typischen „die-juden-beherrschen-die-welt“
        karikatur macht.die israelis als lächelnde mörder und die EU und USA als schützlinge-nicht nur antisemitisch, sondern auch völlig realitätsfern(wie viele milliarden hat die EU eigentlich schon an die hamas gespendet?).

        • Benjamin sagt:

          Bla.

          Aus der Karikatur lese ich EHER, dass die USA Israel für ihre Zwecke instrumentalisieren, der Soldat sieht ja auch eher aus wie eine Mischung aus GI Joe und Marlboro-Cowboy.

          Und den mittleren Teil des Kommentars peil ich nicht. Is mich zu hoch.

    • Nicefore sagt:

      @kenny: Genau das sind keine „harmlosen Karikaturen“. Sie stellen Mohammed als Bombenleger und Terroristen dar. Angesichts der heftigen Proteste aus katholischen Kreisen gegenüber des „kleinen Papstes“, der seinerzeit in MTV ausgestrahlt wurde, finde ich solche Zeilen über Moslems ein wenig… befremdend.

      Wo ich Kenny allerdings Recht gebe ist, dass gerade diese Karikatur m. E. ziemlich viele Stürmer-Elemente enthält.

      • kenny sagt:

        ich bitte euch!
        der hauptpunkt meiner kritik an den mohamed-karikaturen war nicht, ob es moralisch vertretbar ist, solche karikaturen zu zeichnen, sondern die reaktion darauf.ist es für euch erlaubt, als reaktion auf diese karikaturen gewalt anzuwenden und menschen zu töten?

        die „katholischen kreise“ haben nicht mtv-zentralen niedergebrannt und mtv-leute getötet,oder?
        und wenn sie es getan hätten, hätte niemand ihnen rückendeckung gegeben,wie es damals bei den mohamed-karikaturen war.

        und zu den karikaturen an sich: diese karikaturen mit dem stürmer zu vergleichen, ist wohl ein schlechter scherz!die karikaturen sollten nicht aufhetzen, sondern belustigen. es ist auch nicht zu einer gewaltwelle gegen moslems gekommen-sondern genau ANDERSRUM!
        die stürmer-karikaturen waren von einer diktatur angeordnet und waren ernst gemeint, es gab da keine leute, die diese karikaturen kritisieren konnten.
        die juden haben damals wohl nicht so viel vorlagen gegeben wie einige moslems heute. die karikaturen waren damals rein auf mythen basierend, die mohamed-karikaturen kritisierten eher auf belustigender weise den real existierenden terrorismus sowie die religion an sich. es gibt auch solche karikaturen gegenüber christlichen fundamentalisten und dem christentum und auch satirische beiträge von juden, wie der „israeli antisemitic cartoon contest“.
        rassistische hetze ist für mich:
        http://www.honestly-concerned.org/Arabischer-Antisemitismus/sld007.htm

        aber diese karikaturen, die man dort findet, haben es nicht mal geschafft, von fareus beachtet zu werden,geschweige denn zu einer gewaltwelle gegen moslems zu führen.dabei sind sie täglich in den obersten zeitungen zu finden, während die mohamed-karikaturen nach kurzer zeit verschwanden.

        unter „toleranz“ verstehe ich folgendes: man muss nicht alles, was man nicht mag, loben.man darf z.B. die mohamed-karikaturen kritisieren. aber wenn man gewalt anwendet, ist man intolerant. wenn die katholiken mtv verbrannt hätten,wären sie intolerant gewesen, da sie es nicht taten,waren sie tolerant. die muslime,die gewalt angewendet haben, waren intolerant, genauso wie die, die diese gewalt rechtfertigten. solange sich die kritik nur auf worten beschränkt, wäre es gut gewesen.

        oder habe ich da was falsch verstanden?

  2. kenny sagt:

    der link ist falsch. ich glaub der hier geht:
    http://www.flickr.com/photos/amitai/sets/7205759406999377/

  3. kenny sagt:

    ok, der „israeli antisemitic cartoon contest“ befindet sich in der dritten spalte, wenn ihr auf amitai sandys fotostream geht.

  4. Interessant, was man alles in diese Karikatur hineinlesen kann, wenn man unbedingt will. In der Karikatur wird nur ein Sachverhalt dargestellt, der unbestreitbar der Wahrheit entspricht, d.h., daß die EU und USA drauf und dran sind, Kritiker ihres Kettenhundes Israel mundtot zu halten.

    Von Weltverschwörungsmythen vom Schlage „die Juden sind die faktischen Weltherrscher“ ist da keine Spur.

    Nicht weniger absurd ist es, die Mohamed-Karikaturen, die zum Teil tatsächlich auf Stürmer-Niveau sind, als „harmlos“ zu bezeichnen. In einem politischen Klima, in dem offene rassistische Hetze gegen Muslime und diejenigen, die man aus rassischen Gründen verdächtigt, Muslime zu sein immer mehr in die Mitte der Gesellschaft rückt und es zunehmend zu Gewalt gegen des Islams verdächtige Menschen kommt, kann man durchaus verstehen, warum eine derartige Hetze eine solche Reaktion erntet.

    Jedenfalls kann man das, wenn man nicht nur selektiv antirassistisch ist.

  5. alien59 sagt:

    Elise, merci.
    Was mich bei der Karikaturen-Diskussion immer wundert, ist auch der Mangel an Differenzierungsfähigkeit.
    Die Mohammed-Karikaturen verstoßen gegen grundlegende Prinzipien des Islam und sollen den Gesandten beleidigen.
    Selbst Stürmer-Karikaturen zeigten aber nie jüdische Propheten, nur jüdische Menschen, so wie der Antisemit sie sah. Das gilt auch für muslimische Anti-Israel und anti-jüdische Karikaturen: sie verunglimpfen NICHT Heiliges.
    Schon gar nicht so ein Bildchen wie dieses.

    • kenny sagt:

      muslimische hass-karikaturen verunglimpfen erstens sehr wohl auch „heilige“ sachen und zweitens kann es wohl nicht dein ernst sein, das das für dich schlimmer ist als „normaler“ hass.
      es ist also schlimmer, wenn man einen hindu zeigt, der eine kuh ist, als ihn als affe oder schwein darzustellen, weil kühe für hindus „heilig“ sind?

      das ist schwachsinn und außerdem findet man z.B. in wikipedia ein bild von einem raschid al-din aus dem jahre 1315, der mohamed darstellt.das verbot, mohamed zu zeichnen, ist für mich allein schon deshalb zweifelhaft. und selbst wenn es so ein verbot gäbe, ist es kein grund, menschen zu töten!!

  6. Den Likudniks ist jede Kritik an Israels Politik des Landraubs, der Kolonisation, der Unterdrückung der Einheimischen, der Aggression gegen Nachbarn Antisemitismus.
    Damit machen sie aber selbst den Begriff kaputt. ICH bin dann ja zum Beispiel auch ein Antisemit – jemand, der die Geschichte der Juden in seinem Stadtviertel erforscht und dafür sorgt, dass die Erinnerung an den Holocaust lebendig bleibt, indem das Gedenken auch lokal verankert wird.

    Typisch, wie Kenny hier diese eindeutig nicht-antisemitische Karikatur als anti-semitisch bezeichnet. Die Karikatur MEINT GERADE AUCH LEUTE WIE IHN: No criticism here!

    Man könnte nach Kenny & Co. wohl überhaupt keine israelkritische bzw. zionismuskritische Karikatur zeichnen, die nicht immer zugleich auch antisemitisch ist.

    Karikaturen haben es an sich, dass sie Stereotype einbeziehen, und Israel ist auf dem Bild als lächelnder Soldat eher harmlos charakterisiert. Da hätte der Zeichner eigentlich schärfer zupacken müssen, etwa in der Weise, dass er diesen Soldaten lächelnd grade mal en passant ein Kind abknallen lässt. Interessant fand ich auch, wie die EU zeichnerisch umgesetzt worden ist – das hab ich so zum ersten Mal gesehen.

    Fazit: Macht nur so weiter, Likudniks. Eines Tages wird der Ausdruck Antisemitismus gänzlich unbrauchbar sein, weil er praktisch jeden normalen Menschen treffen wird. Normale Menschen haben was gegen Verbrechen, und die „mildernden Umstände“, die lange für Israel gegolten und eine gewisse Entschuldigung und Duldung gefördert haben, dünnen allmählich aus.

  7. kenny sagt:

    die antisemitismuskeule-keule, kenn ich schon…

    es wäre kein antisemitismus,wenn zwei dinge gegeben wären: die faktenlage und die weltlage.

    zu erstem: israel macht eben kein landraub,kolonisation,unterdrückung der einheimischen und aggression gegen nachbarn. wenn es so wäre, wäre eure kritik an israel völlig legitim.
    zu zweitem: auf der welt gibt es so viele ungerechtigkeiten, so viele kriege,massaker,(echte)landräube und andere sachen. die fanatischen „antizionisten“ beschränken ihr universum aber auf diesen kleinen staat, sie interessieren sich ein dreck um die restliche welt. woran mag das wohl liegen?
    ich meine, ich habe noch nie erlebt, das chinesische waren boykottiert werden, obwohl die chinesen die tibeter seit 50 jahren wirklich unterdrücken.und ich habe auch keine demonstrationen mit plakaten wie „kindermördr sudan“ gesehen, obwohl die sudanesen in darfur in den letzeten 7 jahren 400.000 menschen getötet haben. ist das nicht merkwürdig?

    „lächelnd grad mal en passant ein kind abknallen lässt“
    fände ich gut(gab es ja eigentlich schon mit mohamed al-dura, auch wenn es nur propaganda war), aber dann sollte man auch vergewaltigte kinder aus darfur und ermordete christen aus äagypten zeigen-dann wäre es in ordnung. aber dann wäre mir ehrlich gesagt lieber, man zeigt lieber gar nichts davon. warum diese besessenheit, israelis als mörder darzustellen und wenn es nicht passiert, sofort an „no criticism here“ zu glauben?
    wie viel „criticism“ zeigen unsere medien gegen die milizen im sudan? eben.

  8. kenny sagt:

    landraub:
    der staat israel entstand tatsächlich durch wilden bevölkerungsaustausch-aber auf beiden seiten. es wurden nicht nur 800.000 palästinenser aus dem damaligen palästina vertrieben, aber auch dieselbe anzahl von juden aus den muslimischen ländern(iran,irak,syrien usw.). ich frag mich immer, warum das von euch immer vergessen wird.man sollte doch meinen, das die beiden nun „quitt“ seien,(vor allem da die palästinenser milliarden dollar hilfsgelder bekamen, um einen staat aufzubauen)aber stattdessen leugnen die palästinensischen machthaber das existenzrecht israels bis heute. die vertreibung der deutschen aus westpolen war ein landraub,denn es wurden nicht imgegensatz polen aus deutschland vertrieben.
    vor allem findet HEUTE kein landraub mehr statt!

    kolonisation:
    die anzahl der juden in westbank ist kleiner als die der palästinenser in israel, auch prozentuell. auch der anteil der ausländer in der schweiz ist größer.ist das für dich auch „kolonisation“? und die siedlungen wachsen hauptsächlich durch natürlichen wachstum und die einwohner der siedlungen sind auch nicht alle fanatische,radikale, rassistische,bewaffnete fundamentalisten!

    unterdrückung der einheimischen:
    was meint ihr denn mit „einheimischen“? in israel sind die juden einheimische, die ureinwohner in ägypten waren koptische christen, bevor die muslimischen araber kamen, werden sie deshalb als „einheimische“ bezeichnet und die araber als „landräuber“ und „kolonisten“? nein, die araber sind jetzt auch einheimische, genauso wie die juden in israel. und wenn du sie unbedingt weg haben willst, dann wäre es besser gewesen, das die araber sie nicht vorher vertrieben hätten! und die in israel lebenden palästinenser werden in keinster weise diskriminiert, vergleich mal ihre rechte mit der von juden oder christen in saudi-arabien!

    aggression gegen nachbarn:
    „nachbarn“ ist plural. israel kämpft aktuell nur gegen die hamas, mit den anderen ist ja offiziell frieden.israel hat seine nachbarn nur dann angegriffen,wenn es seinem schutz diente. nenn mir mal ein beispiel, indem das nicht so war. wenn israel wirklich alle palästinenser töten wollte, könnten sie jederzeit eine atombombe auf gaza werfen. aber sie wollen es halt nicht, denn es ist nicht ihre politik, soviel leid wie möglich auf die palästinenser zu streuen.

    und jetzt mal ganz im ernst: du weißt, das es auch eine welt außerhalb des gazastreifens gibt, oder?
    das einzige, was dir an meinem kommentar auffiel, war das? wieso gehst du nichtmal auf das sudan-argument ein? warum berichtest du nie darüber? stehst du einfach nicht auf schwarze christen?

    oder WARUM ??!!!

  9. kenny sagt:

    finde ich klasse, aber besser wäre es gewesen, wenn du es von selbst aus gemacht hättest,und nicht,um ein gegenargument zu bringen.

    wahrscheinlich bleibt es ja auch bei diesem artikel,leider.oder bleibst du da dran?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s