Abmahnanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth begeht Selbstmord

Veröffentlicht: 22. Februar 2010 von fareus in News
Schlagwörter:

Der durch dubiose Abmahnaktionen in Internet sich unbeliebt gemacht habende Anwalt Gravenreuth hat sich das Leben genommen. Er war 2000 wegen Urkundenfälschung in 60 Fällen zu einer Geldstrafe, 2008 wegen Untreue zu einer Haftstrafe von 11 Monaten und 2009 wegen Betrugs zu vierzehn Monaten Haft verurteilt worden.

Bekannt wurde Gravenreuth durch seine so genannten Tanja-Briefe. Anfang der 90er hatte sich das Internet noch nicht durchgesetzt und so war es durchaus normal sich über Computerzeitschriften und Computerclubs zu informieren. Auf viele Kleinanzeigen antwortete Gravenreuth mit einem Brief, in dem er unter anderem sich als 15-Jährige Tanja Nolte-Berndel ausgab (teilweise sogar mit Bild!). In diesen Briefen bat er die Angeschriebenen um Softwarekopien bzw. Softwaretausch, da er/sie ja ein armer Teen wäre. Schickten die Angeschriebenen tatsächlich Software, so schickte Gravenreuth im Gegenzug eine saftige Abmahnung…

weiterlesen

Siehe auch hier:

http://www.pcwelt.de/start/dsl_voip/online/news/2339242/abmahn-anwalt-guenter-freiherr-von-gravenreuth-ist-tot/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s