Fremdenfeindlicher Karneval

Veröffentlicht: 23. Februar 2010 von fareus in Migranten in Deutschland
Schlagwörter:, , , , ,

1934 in Köln:

2007 in Düsseldorf:

2010 in Aachen:

Eine “lustig” zum Karneval verkleidete “PI-Gruppe” hat sich verkleidet, um die “politische Protestkultur” des Karneval “wiederzubeleben”. Sie war allerdings nie tot. Gemeint ist daher vielmehr: Das Herumreiten auf kulturelle Minderheiten.

– auffällig gekleideter “Pascha” läuft vorweg
– Seine zwei mit Niqab verkleideten Männer laufen diszipliniert hinter ihm her, einer von ihnen ist angekettet.

weiterlesen bei Kruppzeuch

Advertisements
Kommentare
  1. Ritterbruder sagt:

    Ein grosser Wagen wie auf dem ersten Bild von 1934, mit dem gleichen Spruch und ähnlicher, grösserer Aufmachung sollte mal heute gemacht werden – und zwar in Anspielung auf von Siedlern gestohlenem Land.

    Mir schwebt ein Wagen vor, mit einem Bulldozer, der Häuser platt macht und von Puppen, wie israelische Soldaten widerspenstige Siedler huckepack wegtragen.

    Mit Sprüchen wie „Die letzten ziehen ab“ und „Da biste Platt, wat?“ – und im Hintergrund lauernd Charlotte Knobloch, eine riesige Keule mit der Inschrift „Antisemitismus“ schwingend.

    Ich verwette alles was ich habe bis zum letzten Hemd, daß dann garantiert eine noch nie dagewesene Empörungswelle losbrechen würde.

    • NDM sagt:

      „Ich verwette alles was ich habe bis zum letzten Hemd, daß dann garantiert eine noch nie dagewesene Empörungswelle losbrechen würde.“

      Zum Glück und zurecht wurde es das.

      • Ritterbruder sagt:

        Widersprichst du mir nur noch aus Prinzip (die letzte Meinungsverschiedenheit hast du wohl nach Wochen noch immer nicht verdaut?) oder hast du auch eine Begründung für dein „Glück“ und Rechtsprechung?

  2. regido sagt:

    na ja ritterbruder unrecht hast du nicht,der geschichtliche hintergrund ist aber doch ein ganz anderer,und fremdenfeindlich finde ich dieses theater halt auch nicht,
    es ist etwas sehr popolaer,karneval halt….nicht schlimmer als wenn die bayern ueber die preisen schimpfen…..ich sehe das wirklich so…..kommt mal eine weile nach italien ,da kriegste als deutsche doch alles moegliche ab,und ist doch normal solange wir uns daran erinnern, dass diese dinge und volksverhetzung wohl ein unterschied sind

    • Ritterbruder sagt:

      Ich weiss überhaupt nicht wie es in Italien ist. Falls dort tatsächlich von einigen gegen Deutsche gehetzt wird, was ich dir gerne glaube, rechtfertigt das noch lange jene die hier gemacht wird.
      Wenn ich mir das dritte Bild mit der möchtegernwitzigen Klischee des Arabers und den angepappten Text anschaue, impliziert mir das, daß sie generell terroverdächtige, blutrünstige, dauerwütende Selbstmordattentäter sind.
      Diese Karikatur sagt mir „Das Klischee des Arabers unterscheidet sich nicht von dem wirklichen Araber.“

  3. Benjamin sagt:

    Ich hätte einen Vorschlag für einen Wagen…
    PI – Anspruch:

    PI – Wirklichkeit:

  4. regido sagt:

    Nein ,es sagt nur einfach dass, es DAS problem im moment ist,politisch und kulturell,mit dem wir uns ausereinandersetzen muessen,eine karikatur ist eine karikatur,die karikatur eines deutschen in italien hat haeufig mit dem nazismus zu tuen,das heisst aber noch lange nicht das die italiener glauben das ich als deutsche
    nazistin bin…..und mich schlecht behandeln,die klischees helfen uns auch uns mit unseren aengsten auseinanderzusetzen……..es ist besser sie auszusprechen und daezustellen,als so zu tuen als wenn es sie nicht gaebe,….und du regst dich ja schon darueber auf,das klischee hat seine aufgabe erfuellt……hast du eigentlich niemals ueber einen ostfriesenwitz gelacht?
    bis dann

    • Ritterbruder sagt:

      Es ist kein Klischee mehr, wenn, wie im Bild zu sehen auf dem hinteren identischen Pappkameraden nicht das Wort „Wirklichkeit“ stehen würde.

      Die eine Puppe mit dem Wort „Klischee“ alleine wäre harmlos und wäre ein gelungener Witz, etwas ganz anderes macht es halt die hintere.

    • Zwischen Ostfriesenwitz und Hetze gibt es einen Unterschied.
      Ich glaube, wenn wir Stürmer-Karikaturen sehen, lachen wir nicht – oder, regido? Uns gefriert das Blut!

      Das Karnevals-Ding aus Düsseldort 2007 lässt mir das Blut gefrieren – während du, regido, über das lachst. Du hältst es für harmlos, wenn man wieder gegen Menschen, die unter uns leben, hetzt.

      Den Hetzern geht es darum, dass diese Menschen – Muslime, Türken, Ausländer – VERSCHWINDEN! Die Situation ist heute noch nicht so weit gereift, dass auf den Wunsch auch Taten folgen. Das war die Situation zur Zeit der Weimarer Republik auch noch nicht … Da hatten diejenigen, die über die antijüdischen Stürmer-Karikaturen lachten, noch nicht das Sagen. Noch nicht. Und selbst die Juden konnten sich noch nicht so recht vorstellen, wie schlimm es dann praktisch werden würde.

      Man unterschätze nie die RADIKALE GEMEINHEIT der Hetzer.

  5. regido sagt:

    Nein,ich halte das fuer eine masslose uebertreibung,die nazis gibt es und ihnen muss einhalt geboten werden,es gibt auch eine amerekanische politik gegenueber molemischen menschen/ staaten ect…….der einhalt geboten werden muss ,aber du willst mir doch bitte nicht erzaehlen das die bombenzerfetzten leichen von seiten moslems besser sind als die von unsere?(der israelis oder der westlichen welt)
    hamas ist besser als israel? die taliban besser als die usa?……aber bitte,da kommen wir doch mal auf den boden der tatsachen zurueck.
    gruss regido

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s