Der Eklat nach der Predigt

Veröffentlicht: 4. März 2010 von fareus in News
Schlagwörter:, , ,

Immer mehr Kritik nach dem KZ-Vergleich in der Fastenpredigt: FDP-Chef Westerwelle will den Starkbieranstich künftig boykottieren – und Bruder Barnabas muss sich vielleicht einen neuen Job suchen.

[…]

Lerchenberg hatte die FDP und insbesondere Außenminister Guido Westerwelle aufs Korn genommen und formuliert: „Alle Hartz-IV-Empfänger sammelt er in den leeren, verblühten Landschaften zwischen Usedom und dem Riesengebirge, drumrum ein großer Stacheldraht – hamma scho moi g’habt. Dann gibt’s a Wassersuppn und einen Kanten Brot. Statt Heizkostenzuschuss gibt’s von Sarrazins Winterhilfswerk zwei Pullover, und überm Eingang, bewacht von jungliberalen Ichlingen im Gelbhemd, steht in eisernen Lettern: ‚Leistung muss sich wieder lohnen.'“

Es liegt auf der Hand, dass der Text Assoziationen zu einem Konzentrationslager weckt. Charlotte Knobloch, die bei der Salvatorprobe dabei war, erklärte am folgenden Tag: „Bei allem Respekt für die künstlerische Freiheit des Kabarettisten Michael Lerchenberg ist eine Grenze überschritten worden, die nicht hinnehmbar ist. Scherze, die das Leid der Opfer in den Konzentrationslagern verharmlosen oder gar der Lächerlichkeit preisgeben, sind eine Schande für die ansonsten gelungene Veranstaltung.“

Einen derartigen „Ausrutscher unter die Gürtellinie“ habe sie, Knobloch, in vielen Jahren auf dem Nockherberg noch nicht erlebt. FDP-Chef Guido Westerwelle äußerte scharfe Kritik. „Mit einem KZ-Wächter verglichen zu werden, geht zu weit“, schrieb er in einem Brief an Paulaner-Chef Andreas Steinfatt. Er forderte ihn auf, künftig „von Einladungen an meine Person abzusehen“.

weiterlesen

Advertisements
Kommentare
  1. Benjamin sagt:

    Getroffener Hund bellt.

    • Benjamin sagt:

      Wer hat mir da jetzt schon wieder einen Daumen runter gedrückt?

      Sollen die Eliten etwa PI* sein dürfen, das Stimmvieh aber immer PC** und sich zurücknehmen?!

      *damit meine ich politisch nicht korrekt im Moersschen Sinne (kleines A-loch etc.)
      **damit meine ich hyperoberpolitisch korrekt, was Wasser auf die Mühlen der Stammtischbrüder ist

      Entweder alle dürfen Arsch sein, oder keiner Punkt

  2. The Joker sagt:

    Lerchenberg hat voll ins Schwarze getroffen, Kompliment!
    Knobloch & Westerwelle machen das, was typisch-deutsche Funktionäre in solchen Fällen immer tun: Sie nehmen übel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s