Israel verschärft Wasserkrieg

Veröffentlicht: 11. April 2010 von fareus in Israel
Schlagwörter:, ,

Tel Aviv verhindert Reinigung palästinensischer Abwässer und droht mit dem Zudrehen der Hähne

Mit der Drohung, den Palästinensern das Wasser abzustellen, ist der Streit um das knappe kostbare Gut zwischen Israel und den besetzten palästinensischen Gebieten erneut entflammt. Im israelischen Armeerundfunk hatte der Minister für Infrastruktur, Uzi Landau am vergangenen Donnerstag die Palästinenser gewarnt, er werde die Wasserzufuhr für Industrie und Landwirtschaft einstellen, sollten sie nicht aufhören, ihre Abwässer ungereinigt zu entsorgen. Die Palästinenser verunreinigten Flüsse und die unterirdischen Wasserreservoirs (Aquiferen) der Westbank, die für die Wasserversorgung der Region unerläßlich seien, so der Minister. »Wenn die Palästinenser nicht ihre Kläranlagen in Gang setzen, werden wir ihnen nur noch Trinkwasser geben«, sagte er. Nach Angaben der israelischen Wasserbehörde würden 73 Prozent des Abwassers von der Westbank, in der zwei Millionen Palästinenser leben, nicht gereinigt. Man gebe den Palästinensern sauberes Wasser und bekomme Abwasser zurück, sagte ein Mitarbeiter des israelischen Außenministeriums. Unerwähnt ließ der Beamte allerdings, daß Israel rund 90 Prozent des Jordanwassers direkt unterhalb des Tiberias See (See Genezareth) abzweigt und in das eigene Wassernetz einspeist. Das Gebiet gehörte ursprünglich zu Palästina.

weiterlesen

Siehe auch hier:

https://fareus.wordpress.com/2009/10/28/der-kampf-ums-wasser/

https://fareus.wordpress.com/2009/11/13/gaza-gefangen-in-der-kloake/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s