„Die FDP will die totale Entgrenzung“

Veröffentlicht: 20. April 2010 von fareus in Kapitalismus
Schlagwörter:, ,

SPD-MANN BINDING ÜBER LIBERALE STEUERPLÄNE

Das FDP-Modell werde Firmen erlauben, Steuern dort zu zahlen, wo Tarife am niedrigsten sind, sagt der SPD-Finanzexperte Binding. Dem Staat würden Milliardeneinnahmen entgehen.

taz: Herr Binding, die FDP will auf ihrem Parteitag am Wochenende beschließen, eine „Gruppenbesteuerung“ bei Unternehmen einzuführen. Was würde dies für den Staat bedeuten?

Lothar Binding: Mutter- und Tochterfirmen könnten ihre Gewinne und Verluste grenzüberschreitend verrechnen. Die Gewinne würden dann in jene Länder gelenkt, wo die niedrigsten Steuertarife gelten. Die Unternehmen würden also Milliarden geschenkt bekommen – bei der Körperschaftsteuer, der Gewerbesteuer und vermutlich auch bei der Umsatzsteuer.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s