Israel, armes Israel

Veröffentlicht: 8. Mai 2010 von fareus in Israel
Schlagwörter:, , , ,

[…]

Israel wird angegriffen. Auf verschiedenen Ebenen wird weltweit versucht, diesen Staat als unrechtmäßig zu erklären:

Gewerkschaften verlangen wirtschaftliche Sanktionen gegen Israel, akademische Institutionen rufen zum Boykott israelischer Universitäten und Professoren auf, israelischen Sportlern wird das Recht zur Teilnahme an Veranstaltungen verweigert, die Medien der Welt konzentrieren sich zwanghaft auf Israel, doch die Berichte sind oft tendenziös und einseitig.

Die Vereinten Nationen verbringen mehr Zeit damit, Israel zu kritisieren, als irgendein anderes Land.
Kein anderer Staat wird so behandelt. Israel wird verteufelt, obwohl es doch das einzige demokratische Land im Nahen Osten ist, in dem Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, freie Religionsausübung und Pressefreiheit respektiert werden.

Auch 62 Jahre nach seiner Gründung wird es Israel verwehrt, in Frieden und Sicherheit zu existieren. Sogar Israels Recht, sich gegen terroristische Angriffe zu verteidigen, wird in Frage gestellt.

[…]

Vera Lengsfeld bei Achse des Guten

Advertisements
Kommentare
  1. Benjamin sagt:

    „…die Medien der Welt konzentrieren sich zwanghaft auf Israel, doch die Berichte sind oft tendenziös und einseitig…“

    Die deutschen Medien können die aber nicht meinen, denn wenn vom Nahen Osten berichtet wird sehe ich immer nur…

    Krieg. Was sonst?

    Und auch nur das sehen wir nur, wenn sich die deutsche Journallie mal nicht mit den neuen Liebschaften von Boris Becker oder DSDS beschäftigt.

    Das Israelbild in den deutschen Medien würde ich eher als neutral (man kann auch is mir scheißegal dazu sagen) bezeichnen. Ein paar Uzis, ein Steinewerfer und dann kommt das Wetter.

  2. campusblogzuerich sagt:

    Lustig, du hast einen Link zu Nazis raus aus dem Netz. Möchtest du den raus aus dem Netz?

  3. David sagt:

    Was willst du uns jetzt damit sagen?
    Ich finde, Frau Lengsfeld hat absolut recht mit ihrer Äußerung. Ich sehe immer wieder Berichte über die armen, gedemütigten Palästinenser. Berichte über die Opfer der Raketen die in Israel einschlagen oder Opfer der Selbstmordanschläge sind rar, wenn es sie überhaupt gibt!

  4. David sagt:

    Jaaaaa… die Menschenrechtsverletzungen… Es mag ja sein, dass es da Fälle gibt, aber kein Krieg kann 100% sauber geführt werden! Aber ist der Angriff der Palästinenser gegen Israel nicht schon ein stinkendes Menschenrechtsverbrechen an sich? Benutzen sie nicht die eigene Bevölkerung als „Schutzschild“??
    Israel warnt die zivil-Bevölkerung vor Angriffen, die Hamas treibt sie dann dorthin! Das ist Krank! (Und wie soll man eigentlich Selbstmordattentäter einordnen? Menschenrechtlich in Ordnung?? Glaube kaum!)

  5. David sagt:

    Übrigens: Weil du es hier als Schlagwort verwendest: Apartheid, steht für Trennung besonders Rassentrennung.
    Das trifft für Israel ja wohl kaum zu, wo Araber und Israelis zusammen an Universitäten studieren und den Arabern alle Wege offen stehen. Die haben da übrigens auch eigene Parteien… Nur als Info am Rande… !

  6. Benjamin sagt:

    Der Vorwurf des Antisemitismus ist lächerlich.

    1.) Sind die Araber auch Semiten und die sogenannte Philosemiten bedienen sich oft „islamkritischer“ Karikaturen, bei denen man sofort an den Stürmer denken muss.
    2.) Geht es bei Thema Israel nicht nur um den Staat von der Größe eines deutschen Bundeslandes, das würde niemanden interessieren. Es geht hier um Jerusalem und die Bedeutung für die christlich radikalen Evangelikalen für diese Stätten. Kein Schwein würde sich für Israel interessieren, wenn es nicht „heilig“ wäre. Meine Kritik an Israel (ich kritisiere jeden und alles auch mich und also auch mal Israel, bin ich jetzt Antisemit?) fällt also auch zum Großteil auf die Machthaber in den USA zurück (nein, nicht die Ostküste!!!), Solange die radikalen Rechten und Falken in den USA an den Schaltstationen der Macht hocken wird es in Israel keinen Frieden geben. Ich kritisiere also Vollidi… wie Bush, bin ich jetzt Antisemit?
    3.) Ich wiederhole mich, Israel wird in den Medien eher neutral wahrgenommen, es gibt sowohl Kritiker an Israel wie auch Solidarische, als Summe aber ist die Öffentlichkeit und die Medien eher unentschieden, von einer einseitigen Berichterstattung habe ich noch nichts mitbekommen, es sei denn man leidet unter dem Tunnelblick.

    Yo, des war’s.

    Viel Spaß beim Daumen-runter-voten 😉

    • fareus sagt:

      Was du spricht über Israel und nicht im Zusammenhang mit der einzigen Demokratie im Nahen-Osten, du bist ein Antisemit.

      Die Nationalsozialisten waren ja auch keine Sozialisten, nichts von der Geschichte gelernt.

  7. Suna sagt:

    „Die Vereinten Nationen verbringen mehr Zeit damit, Israel zu kritisieren, als irgendein anderes Land.“

    Erstens ist das zweite Komma falsch gesetzt, zweitens ist es doch durchaus wichtig, dass die Vereinten Nationen die Politik Israels kritisieren (wobei ich davon herzlich wenig mitbekomme…? Ich halte die meisten militärischen Aktionen Israels für unverhältnismäßig und unmenschlich. Und was heißt hier „Benutzen sie nicht die eigene Bevölkerung als “Schutzschild”??“ WIESO brauchen sie ein Schutzschild, darüber mal nachdenken…) – schließlich ist erst durch die UN-Resolution 181 die Gründung des jüdischen Staates auf palästinensischem Gebiet abgesegnet worden – einmal bitte aufmerken: Israel hat sich nicht an diese Resolution gehalten, sondern in den folgenden Monaten große Gebiete annektiert (auch auf dieser Website findet ihr eine Grafik: http://img440.imageshack.us/img440/5648/partitionarmistice1xk3.gif
    Zionismus schön und gut (?). Das Problem ist die kolonialistische Durchführung dabei. Und die sollte überall kritisiert werden. Bis Frieden herrscht.

    Grüße

  8. boy_george sagt:

    „Israel wird verteufelt, obwohl es doch das einzige demokratische Land im Nahen Osten ist, in dem Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, freie Religionsausübung und Pressefreiheit respektiert werden.“

    gerade von einem demokratischen staat erwartet man eben jene universalwerte, die israel immer wieder mit ihrer politik mit den füssen tretet.
    bevor man GLAUBWÜRDIG despotische staaten kritisieren kann, muss man in der demokratischen werte familie erstmal für ordnung sorgen. die kriegsverbrechen, die sich israel geleistet hat kenne nich nicht mal von den diktatorischsten ländern in der neueren zeit. von daher ist die kritik an israel absolut begründet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s