Rechts und rechts gesellt sich gern

Veröffentlicht: 26. November 2010 von fareus in Hassprediger
Schlagwörter:, , ,

[Auf eine Verlinkung zu rechtsextremen Seiten wird verzichtet.]

Advertisements
Kommentare
  1. Benjamin sagt:

    Ahaa…
    Und welchen kulturellen Hintergrund hat es, wenn ein guter „Christenmensch“ seine Frau grün und blau schlägt?

  2. dieblaueneu sagt:

    @Benjamin

    die Frau hat Recht!!!,

    und die Kommentare hier zeigen nur eins, die aggressive Solidarität der Machos.

    Die Macho- Kultur der Christenmenschen wurde entlarvt als das was sie ist, Machtmissbrauch, jedenfalls nach der Abschlachtung der Juden.

    Das muss man auch den islamischen Machos sagen dürfen, denn sie bedienen sich desselben Opiums um ihre aus ihnen kommende Gewalt einen Heiligenschein umzuhängen und sich die Absolution zu erteilen, als die von Gott gewollte Macht, die Guten, nämlich einer von ihnen für sie geschrieben Religion, dem Monotheismus oder sonstiger männlicher Kriegsgötter oder „Übermenschen“ dass ist ihr Opium für das Volk ist, um sie zu beherrschen.

    Das Opium der Führer ist die Macht selbst, die sie dazu bringt, diese zu missbrauchen für ihren eigenen Vorteil, anstatt sie zum wohl der Menschen einzusetzen, für die sie die Macht erhalten haben.

    Sie, die im Opiumrausch der Macht suhlenden Machos,(Stalin, Kim Il, Hitler,Päpste,Ajatolas,Parteiführer u.s.w.us.w…) sind und waren die Ursache für das Leid, weil sie ihren Nächsten, in der Biologie -die Frauen-, in der Gesellschaft ihre Mitmenschen,ihre Nachbarn nicht lieben sondern verachten.Sie sind tagtägliches gelebtes homo homini lupus

    Jeden Versuch dies den Völkern zu sagen, haben sie in Blut erstickt, beginnend mit der Schlachtung Jesu, als Sinnbild für die kommenden Schlachtungen,der Juden, der Unterdrückung der Frauen u.s.w.

    Der Missbrauch der Macho-Pfaffen, der Muslem Prediger, der Botschaft des Christus eines gütigen Gottes, sei hier dargestellt, ihr Versuch ihre Menschen,Nächsten,Nachbarfeindlichkeit die Absolution zu geben, dem aber die Arme Leute Botschaft des Christus für immer ein schlechtes Gewissen verpasst hat, egal wie sie sich winden und welche neuen Ideen zu ihrer Rechtfertigung sie nach Außen blasen um ihre innere Struktur ihre von dort ausgehenden triebhaften Machtmissbräuche zu verbergen.

    Thomas von Aquin:
    „Hinsichtlich der Einzelnatur ist das was etwas Mangelhaftes und eine Zufallserscheinung…“(Summa TheologicaI/92/1)
    „Der Frau steht nur
    Trauerkleidung
    zu. Sobald sie dem Kindealter entwachsen ist, so sie ihr Gefahren bringendes Antlitz verhüllen, bei Gefahr des Verlustetes des ewigen Seeligkeit“…(Kirchenvater Tertullian,zit. nach Matthias Schwarzkopf, Christliche Identität und Moral, Studien zur Erwachsenenpädagokik Tertullians,Jena 2002,S 99).

    Der Koran lehrt das Gott den Mann (vor der Frau) bevorzugt. „Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben“ (Sure Frauen 4, 34).

    Aus
    http://islam.alrahman.de/21_frau-im-koran&erfund.rel.htm#luegen
    Das Hauptziel ist gewesen, die Frau zu einer Sklavin ihres Ehemanns zu machen, die ihm gegenüber bedingungslos treu ist. Dem Ehemann gegenüber Unterwürfigkeit auszuüben wurde als eine religiöse Tat angesehen.
    Müsste ich den Menschen die Niederwerfung anordnen, hätte ich bestimmt, dass Frauen sich vor ihren Ehemännern niederwerfen sollen, aufgrund der Schuld, die sie ihnen schulden. (Tirmidhi, Rada 10/1159; Abu Dawud, Nikah 40/2140; Ahmad bin Hanbal, Musnad VI, 76; Ibn Madsche, Nikah 4/1852.)

    Auch wenn der Körper ihres Ehemannes von Kopf bis Fuss mit Eiter beschmiert wäre und die Frau ihn reinigt, indem sie ihn leckt, wäre ihre Schuld ihm gegenüber immer noch unbeglichen. (Ibn Hadschar al Haytami 2/121; Ahmad bin Hanbal, Musnad V, 239.)

    O Frauen! Solltet ihr euch jemals der Verpflichtungen bewusst werden, die ihr euren Ehemännern schuldet, würdet ihr nicht zögern, den Staub von ihren Füssen zu wischen, indem ihr eure Wangen an ihnen reibt. (Hafiz Zahabi, Grosse Sünden, Seite 187)

    Die Hingabe und das Intellekt der Frauen sind fehlerhaft. (Sahihi Bukhary)

    Ihr flucht viel und seid euren Ehemännern undankbar. Ich habe kein Geschöpf außer euch gesehen, das Mangel an Intelligenz und Hingabe aufweist und das Männer in Versuchung führen kann. (Muslim, Iman 34/132; Ibn Madsche, Fiten 19/4003)
    Die Gesinnung, welche die Frau zu einer Gefangenen ihres Mannes macht, bestimmt sie für die Hölle und wirft ihr Mangel in der religiösen Haltung vor, dadurch den ausdrücklichen Bemerkungen des Koran widersprechend.
    Eine gute Frau ist wie eine Elster unter hundert Krähen. (Sahihi Bukhary)

    O das weibliche Geschlecht! Gibt Almosen und bereut. Ich habe gesehen, dass die Mehrheit der Höllenbewohner aus Frauen besteht. (Muslim, Iman 34/132; Ibn Madsche, Fiten 19/4003.)

    Seid froh, dass wir endlich Frauen wie Frau Schröder in der Politik haben, wie Frau Schröder !!!

    • Benjamin sagt:

      Könnte so sein…
      Könnte aber auch sein, dass Frau Schröder nach Pleiten, Pech und Pannen einfach nur auf den „islamkritischen“ Zug aufspringen will, um von ihrer eigenen Inkompetenz abzulenken.
      Da kommen ein paar 14-jährige Rotzbengel aus Neukölln gerade recht…

      Ach und zu deinem Post:
      Der Mensch ist schlecht?
      Überraschung, Überraschung…

    • serkan sagt:

      Ach, das ist total einseitg was du da schreibst. Ich kann genauso aus dem koran zitieren die das gegenteil zeigen. Allein wenn man sich die Rolle der „Mutter“ oder die „Ehe“ genauer anschaut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s