Studie: Tempelberg ohne jüdische Wurzeln

Veröffentlicht: 7. Dezember 2010 von fareus in Israel
Schlagwörter:

Das palästinensische Informationsministerium in Ramallah hat eine „Studie“ veröffentlicht, wonach die Jerusalemer Klagemauer zu Al-Aksa-Moschee gehört. Den Angaben zufolge sei die Klagemauer nicht – wie von den Juden behauptet – ein Teil der Westmauer des einstigen Tempels, den König Salomo errichtete. Vielmehr habe sie keinerlei Bezug zum Judentum.

„Die Mauer war niemals ein Teil des so genannten Tempelbergs. Aber die toleranten Muslime haben den Juden erlaubt, davor zu stehen und ihre Zerstörung zu beklagen“, schreibt der Autor der Studie, Al-Mutawakel Taha. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass kein Muslim das Recht habe, auch nur einen Stein dieser Mauer aufzugeben.

weiterlesen

Kommentare
  1. Anonymous sagt:

    Haha, das ist ja mal ne geniale Sache. Müsste man mal die Studie dazu lesen, aber wenn das wirklich stimmt. Die Juden nehmen sich sowieso einfach immer das Recht raus, da kann ich mir sowas gut vorstellen.

  2. Lalf Schmitz sagt:

    …und jeder macht sich ne Studie so wie es halt grad mal passt, egal ob Juden, Moslems, Christen, Buddhisten, alles Mist dieser Religionskrempel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s