Mit ‘Antiislamismus’ getaggte Beiträge

Minarett- und Burkaverbot war gestern

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von fareus in PI Menschenhass und Gewalt
Schlagwörter:, ,

Die PIzis gehen da weiter:

 


https://i1.wp.com/img137.imageshack.us/img137/9691/34691983.png

 

PI/2010/12/tv-tipp-fakt-ueber-islamische-hassprediger

Advertisements

Islam-These macht Schröder zu Palin

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von fareus in Politik
Schlagwörter:, , , ,

„Islam ist das, was die Muslime daraus machen“, sagt Familienministerin Schröder. Eine gewagte These und nicht ihr einziger kruder Spruch.

Kristina Schröder entwickelt sich zur deutschen Sarah Palin. Von nichts eine Ahnung, aber über alles eine Meinung haben. Erst kürzlich hat unsere Familienministerin beiläufig Simone de Beauvoir und ihre Thesen zur sozialen Konstruktion von Geschlechterrollen als Unsinn abgefertigt, nun erklärt uns Schröder den Islam.

weiterlesen

„Der Islam/Moslem ist an allem schuld.“

Veröffentlicht: 12. September 2010 von fareus in PI Menschenhass und Gewalt
Schlagwörter:, , ,

Bei den PIzis tobt wieder der Mob, das hat aber nichts mit PI zu tun.

PI/2010/09/mazyek-islamfeindlichkeit-bekaempfen/

Die PIzis sind ja wie man weiß für „FÜR GRUNDGESETZ UND MENSCHENRECHTE“, das gilt aber scheinbar nicht für die gehassten „Musel“.

Denn wenn sie mal ihre Rechte einfordern, wie zum Beispiel das Recht am eigenen Bild, dann ist aber das Abendland in Not und der nächste Kreuzzug wird ausgerufen.

Knuesel der Student der Islamwissenschaften kennt sich aber auch im Tierreich aus, „Der ewige Jude“ lässt grüßen.

Die PImaten brauchen nicht direkt einen neuen Führer, ein König würde es auch schon tun.

Der Ruf nach einem Führer äh König löst Begeisterung aus.

Einige schlagen so gar schon Lieder an.

Manche wünschen sich schon Gaseinsatz.

Civis probiert die weitere Klassifizierung von „Musel“.

Manche fordern mehr Sturmtruppen Militär auf den Straßen.

Knuesel redet schon von Umvolkung.

PI/2010/05/mitten-in-neukoelln/

Wisst ihr PIzis ihr seit für mich das reine Emetikum.

„So lügt Udo Ulfkotte“

Veröffentlicht: 16. Mai 2010 von fareus in Antiislamismus
Schlagwörter:, , ,

So lügt Udo Ulfkotte

In 2003 the journalist and security expert Dr. Udo Ulfkotte published a book So lügen Journalisten („This is How Journalists Lie“) where he accused the fourth estate of deliberately distorting the truth.  Dr. Ulfkotte needs to add an appendix that covers his own activities, since he routinely publishes lies on the Web site of Kopp Verlag.  In his most recent lie, he accuses President Obama of waging war against Christians who want to pray before their meals.

[…]

What makes Ulfkotte’s lies doubly absurd is the fact that civil libertarians are outraged at President Obama for observing the National Day of Prayer.

Why does Ulfkotte insist on routinely publishing lies to smear the US and President Obama?  Udo Ulfkotte has written elsewhere that black Africans are „savages“ and no doubt he agrees with the birthers that Obama is a Kenyan Muslim.

weiterlesen bei Dialog International

Thorsten Gerald Schneiders über Populismen und Deckmäntelchen

Bereits 2004 war sich das Nachrichtenmagazin Focus sicher, dass Muslime, auch wenn sie hier geboren wurden, „unheimliche Gäste“ sind (Ausgabe 48). Der Spiegel aalte sich 2007 in Bedrohungsszenarien wie „Mekka Deutschland. Die stille Islamisierung“ (Nr. 13) oder „Der Koran. Das mächtigste Buch der Welt“ (Nr. 25). Und bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen warb die islamfeindliche Pro-NRW-Bewegung um Stimmen. Höchste Zeit also, um angeblicher Islamkritik fundierte Sachlichkeit entgegenzusetzen. 29 deutsche Autoren und Wissenschaftler tun dies in dem Sammelband „Islamfeindlichkeit“. Telepolis sprach mit dem Herausgeber, dem Islam- und Politikwissenschaftler Thorsten Gerald Schneiders.

[…]

Kelek, Schwarzer oder Broder: unlogisch, undifferenziert und fahrlässig

In Ihrem eigenen Beitrag fokussieren Sie unter anderem Henryk M. Broder, Ralph Giordano, Necla Kelek und Alice Schwarzer, die Sie als „sogenannte Islamkritiker“ titulieren. Ist das nicht eine recht moderate Bezeichnung? Immerhin fallen all diese Personen doch durch Provokationen auf, die oft greller und verfälschender nicht sein könnten.

Thorsten Gerald Schneiders: Um diese und auch andere Personen genau einzuordnen, müsste man sich im Einzelnen mit ihnen und den Aspekten ihres Schaffens auseinandersetzen. Jedenfalls von den zwei- bis dreihundert Seiten eines Buches von Kelek, Schwarzer oder Broder sind sicher nicht alle komplett unsachlich und falsch. Insgesamt aber ist ihre Argumentation unlogisch, undifferenziert und fahrlässig. Sie arbeiten mit Mechanismen, die persönliche Ziele verfolgen und keineswegs im Dienst einer seriösen Kritik am Islam stehen. Weder hat einer der Genannten Islam- oder zumindest Religionswissenschaft studiert, noch ist bekannt, dass einer von ihnen Arabisch spricht. Dennoch treffen sie immer wieder theologische oder historische Aussagen.

Dessen ungeachtet schimpfen und klagen sie an, ohne dabei je Konsequenzen aufzuzeigen. Was etwa soll die Konsequenz aus Ralph Giordanos Aussage „Der Islam ist das Problem“ sein? Dass man den Islam verbietet? Den Koran verbietet? Dass alle Muslime ihrem Glauben so weit abschwören, bis er zufieden ist? Dass man alle Muslime aus dem Land wirft? Die – wie ich sie nenne – „sogenannten Islamkritiker“ mögen mit dergleichen Gedanken spielen, lassen aber letztlich alles offen. Eben darin liegt die Gefahr. Sie sorgen für sozialen Sprengstoff und für bewusste Polarisierung in der Gesellschaft, wenn man so will, liefern sie den Zunder für die Hetze.

[…]

weiterlesen bei TELEPOLIS

Schwedischer Mohammed-Karikaturist Lars Vilks angegriffen

Veröffentlicht: 12. Mai 2010 von fareus in Karikatur
Schlagwörter:,

Der schwedische Mohammed-Karikaturist Lars Vilks ist während einer Konferenz in der Universität von Uppsala im Osten des Landes angegriffen worden. Der Zeichner wurde gleich zu Beginn seines Vortrags von einer Handvoll Zuhörer beschimpft. Später dann versuchten etwa 20 Zuhörer ihn anzugreifen, während er auf das Thema Religion zu sprechen kam und einen Film zeigte. Es kam zu schweren Tumulten, die Polizei setzte nach eigenen Angaben Tränengas ein und räumte den Hörsaal. Zwei Männer wurden festgenommen.

weiterlesen

Hier einige „Kunstwerke“ vom „Künstler“:

http://www.google.de/images?hl=de&q=Lars%20Vilks&um=1&ie=UTF-8&source=og&sa=N&tab=wi