Mit ‘Armut’ getaggte Beiträge

Advertisements

Krise hin oder her – Deutschland steht im Vergleich zu anderen Staaten wirtschaftlich immer noch brillant da. Das zeigt nicht zuletzt die riesige Hilfszusage für andere Euroländer, zu der die Bundesrepublik immerhin in der Lage ist. Und da, wo es dem Staat gut geht, leben auch seine Bürger nicht schlecht. Doch obwohl es laut einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Gering- wie Gutverdienern in den vergangenen Jahren besser ging, steigt gleichzeitig die Einkommenskluft in der Gesellschaft. Eine Entwicklung, die trotz allem Wohlstands sozialen Sprengstoff in sich birgt. Laut OECD sind die nominalen Durchschnittslöhne hierzulande von 2000 bis 2009 um fast 20 Prozent gestiegen. Zudem liege die Abgabenlast für alle Haushaltstypen unter dem Niveau des Jahres 2000.

weiterlesen

Bildquelle

Dank an Muka.

Waste Land

Veröffentlicht: 23. April 2010 von fareus in Armut
Schlagwörter:, , ,

Filmed over nearly three years, ‚WASTE LAND‘ follows renowned artist Vik Muniz as he journeys from his home base in Brooklyn to his native Brazil and the world’s largest garbage dump, Jardim Gramacho, located on the outskirts of Rio de Janeiro. There he photographs an eclectic band of „catadores“ – or self-designated pickers of recyclable materials. Muniz’s initial objective was to „paint“ the catadores with garbage. However, his collaboration with these inspiring characters as they recreate photographic images of themselves out of garbage reveals both dignity and despair as the catadores begin to re-imagine their lives. Walker (‚DEVIL’S PLAYGROUND‘, ‚BLINDSIGHT‘) has great access to the entire process and, in the end, offers stirring evidence of the transformative power of art and the alchemy of the human spirit.

Sozialfaschist Sarrazins Hartz-IV-Menü

Veröffentlicht: 14. April 2010 von fareus in Armut
Schlagwörter:, ,

Hunger und Wut

Veröffentlicht: 4. April 2010 von fareus in Armut
Schlagwörter:,

weitere 4 Teile anschauen

Der Geldeintreiber führt Susanne Wille zu Shaira, die einen Kredit aufgenommen hat, um einen kleinen Kosmetik-Salon im Slum zu eröffnen. Schönheitspflege im hässlichsten Flecken Mumbais. Um Rahuls Wucherzinsen bezahlen zu können, jobbt die alleinerziehende Mutter nebenbei in den schicken Vierteln Mumbais.

Hartz IV-Falle vermeiden – Fortpflanzungserlaubnis einführen

Das Institut für innovative Politik (IP) begrüßt den Vorschlag des geschätzten Kollegen Prof. Dr. Gunnar Heinsohn, den Bezug von Hartz IV auf fünf Jahre zu begrenzen. Mit Unterstützung von BILD möchte er damit arme Frauen entmutigen, arme Kinder in die Welt zu setzen und sie stattdessen ermutigen, Produktiveres für die Volksgemeinschaft zu tun. Das Institut kritisiert jedoch, dass der Vorschlag nicht an der Wurzel des Problems ansetzt. Das Problem ist die sogenannte Hartz IV-Falle. Sie besteht darin, dass viele vierköpfige Familien im Hartz IV-Bezug genauso viel oder sogar mehr Geld haben, als andere vierköpfige Familien mit einem Alleinverdiener, der nur zwischen 4 und 10 Euro brutto die Stunde verdient.

Den gebotenen Abstand etwa durch Lohnerhöhungen wiederherzustellen, würde alle Unternehmen in den Ruin treiben. Den Abstand hingegen durch Senkungen von Hartz IV wiederherzustellen, würde die Hartz IV-Familien in spätrömische Armut treiben. Eine nachhaltige sozialverträgliche Lösung kann daher nur darin bestehen, die Kinderzahl zu minimieren, so der Leiter des IP. Das würde den Fehlanreiz zu hoher Regelsätze bzw. zu niedriger Löhne ausschalten und so soziale Gerechtigkeit nachhaltig sichern.

weiterlesen