Mit ‘Nazis raus’ getaggte Beiträge

Neofaschistische Bombenanschläge

Veröffentlicht: 27. Juli 2011 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:,

Advertisements

20 Jahre nach dem Mord an Amadeu Antonio

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von fareus in Migranten in Deutschland
Schlagwörter:, , ,

“In Ostdeutschland gibt nach wie vor “No-Go-Areas”“, sagt die Vorsitzende der Amadeu-Antonio-Stiftung, Anetta Kahane. Ausländer und andere Vertreter von Minderheiten seien dort immer schon “Objekt des Hasses” gewesen. Der Angolaner Amadeu Antonio Kiowa wurde vor 20 Jahren in Eberswalde durch ein Meute rechtsextremer Jugendlicher erschlagen und war eines der ersten Todesopfer von Neonazis nach der Wiedervereinigung.

“Die Wahrscheinlichkeit, dass man als Schwarzer im Ostdeutschland Opfer rechter Gewalt wird, liegt immer noch 20 Mal höher als im Westen”, sagte Kahane. Erst vor einigen Wochen habe es wieder einen Mord in Leipzig gegeben. Kahane sieht die Gewaltausbrüche von Neonazis in Ostdeutschland im Zusammenhang mit dem autoritären Regime der DDR. “Die friedliche Revolution (…) hatte natürlich ihren Preis”, sagte sie. “Es gab sehr viel angestaute Aggression in der DDR. Und die entlud sich natürlich bei der ersten besten Gelegenheit, wo dann sozusagen der Polizeistaat zusammengebrochen war.” Ausländer und andere Vertreter von Minderheiten seien immer schon “Objekt des Hasses” gewesen. Mit dem Untergang der DDR habe man diesen Hass wieder ausdrücken können.

weiterlesen bei NPD-BLOG.INFO

 

 

Amadeu Antonio Kiowa (* 12. August 1962 in Quimbele, Angola; † 6. Dezember 1990 in Eberswalde) war ein aus Angola stammender Arbeiter, der eines der ersten Todesopfer rassistisch motivierter Gewalt in Deutschland nach der Wiedervereinigung wurde.

Quelle

 

Weiterführende Links:

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/wer-war-amadeu-antonio/start.html

 

 

 

Konstantin Wecker – Vaterland

Veröffentlicht: 29. November 2010 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:

Wulff ehrt radikale Mutter aus dem NPD-Umfeld

Veröffentlicht: 28. November 2010 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:

Eine Urkunde von Bundespräsident Christian Wulff für eine Familie mit mutmaßlich rechtsextremen Einstellungen sorgt in Mecklenburg-Vorpommern für Zwist. Das Staatsoberhaupt würdigte die Eltern wie in solchen Fällen üblich für die Geburt ihres siebten Kindes. In der Heimatgemeinde der Familie will nun aber niemand das Schriftstück übergeben.

„Von uns wird keiner den Eltern die Ehrenurkunde für das siebente Kind überreichen“, sagte der Vorsteher des Amtes Krakow am See, Wilfried Baldermann (CDU). „Wir können uns nicht gegen die rechte Kultur in Schulen und Projekten engagieren und dann solchen Leuten Ehrungen überbringen.“ Zuvor hatte dies auch der Bürgermeister von Lalendorf, Reinhard Knaack (Linke), mit ähnlicher Begründung abgelehnt.

weiterlesen

„Ministerin Schröder noch rückständiger als die CSU“

Veröffentlicht: 28. November 2010 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:, ,

 

 

 

 

In seiner Rede zum Haushalt 2011 – Einzelplan Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend – kritisiert Sven-Christian Kindler, Bundestagsabgeordneter für B’90/DIE GRÜNEN die verfehlte Politik der Ministerin Schröder. Frauen müssen für gleichwertige Arbeit endlich gleich bezahlt werden und beim Thema Quote ist die Ministerin noch rückständiger als die CSU. Der pseudeowissenschaftliche Extremismusansatz verharmlost die Gefahr durch Nazi-Gewalt und die Debatte um „Deutschenfeindlichkeit“ ist nur rechter Aktionismus der Ministerin.

[via Die Freiheitsliebe]

depreSSionen

Veröffentlicht: 16. Mai 2010 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:,

Politblogger.eu wirbt für die NPD

Veröffentlicht: 16. Mai 2010 von fareus in Nazis raus
Schlagwörter:, , ,

Was ist denn der NPD-Wochenbrief?

Also ist der NPD-Wochenbrief eine wöchentliche Newsletter.

Jetzt wird der PB argumentieren, dass er keinen Einfluss auf den Inhalt von Google-Anzeigen hat.

Das stimmt so nicht, man kann einen Filter einrichten, welches ungewollte Werbung unterbindet, oder man verzichtet direkt auf solche fragwürdigen Werbeeinnahmen.

Siehe auch hier:

http://www.freitag.de/alltag/0943-rechtsextremismus-npd-google-werbung-adsense

http://npd-blog.info/2009/10/20/google-ads-mit-npd-propaganda/